untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 25. bis 31. Oktober 2021

Ein Österreicher und ein Rumäne reisten ohne Führerschein ein. Bei der Lichtkontrollaktion in Freilassing mussten zahlreiche Radfahrer beanstandet werden. Ein wegen Drogenanbau abgeschobener 28-Jähriger wartete am Freilassinger Bahnhof auf seinen Bruder, der Cannabissamen dabei hatte. Nach der Einreise über die Saalbrücke musste ein Kosovare sein ausstehendes Fahrverbot antreten. Im Zuge einer Schwerverkehrskontrolle auf der B21 wurde ein 37-Jähriger mit offenem Haftbefehl entdeckt. Ein Este mit neuem Namen und zwei Haftbefehlen war in einem Reisezug unterwegs. Die Schleierfahnder fanden bei zwei von drei kontrollierten Belgiern geringe Mengen Marihuana. In Anger und Bischofswiesen wurde die Geschwindigkeit gemessen.

Anger


Geschwindigkeitskontrolle auf der St2103


Am 25.10.2021 wurde in der Zeit von 07.28 Uhr bis 12.50 Uhr in Anger – St 2103 in Richtung Piding kontrolliert. 1.220 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 40 Lenker wurden verwarnt und 8 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 99 km/h unterwegs.

Grenzpolizei vollzieht Haftbefehle und deckt Straftaten auf


Unbelehrbar zeigte sich am Abend des 26.10.2021 ein österreichischer Staatsangehöriger, welcher unmittelbar nach der Einreise ins Bundesgebiet über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn einer Kontrolle unterzogen wurde. Die Anhaltung erfolgte an der Anschlussstelle Anger-Nord. Bei einer gehaltenen Personenabfrage stellten die Beamten der Grenzpolizei Piding fest, dass gegen den Führer und Halter des Pkw mit Wiener Zulassung ein aktueller Haftbefehl zur Strafvollstreckung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Feucht aus dem Jahre 2019, wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, vorlag. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er auch jetzt nicht vorzeigen. Er gab an, seit dem Jahre 2016 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Deshalb wurde erneut ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Bei der Durchsuchung seines Pkw wurde zudem im Handschuhfach eine im Bundesgebiet nicht zulässige Gaspistole aufgefunden. Dazu befragt gab er an, sich diese in Österreich „legal“ gekauft und nicht gewusst zu haben, dass er damit nicht nach Deutschland fahren darf. Die Beamten stellten die Gaspistole sicher und erstatteten ebenfalls Strafanzeige nach dem Waffengesetz. Die geforderte Geldstrafe im vierstelligen Bereich konnte der Pkw-Lenker letztendlich nicht aufbringen und wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ein weiterer allein reisender Pkw-Lenker wurde am Vormittag des 27.10.2021 aufgrund eines Strafvollstreckungshaftbefehls der Staatsanwaltschaft Passau von den Beamten der Grenzpolizei Piding verhaftet. Der 49-jährige rumänische Staatsangehörige reiste ebenfalls über die Autobahn von Österreich kommend ins Bundesgebiet ein und wurde im Gemeindegebiet Anger angehalten und kontrolliert. Bei der Personenabfrage wurde neben dem o. g. Haftbefehl auch noch eine Personenfahndung zur Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis festgestellt. Da er die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde auch er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er die nächsten 119 Tage seine Strafe verbüßen muss.

Freilassing


Kontrollaktion Licht im Straßenverkehr


In den Abendstunden des 25.10.2021 führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing im gesamten Dienstbereich eine bereits in der örtlichen Presse vorangekündigte Sonderkontrolle zum Thema „Licht im Straßenverkehr“ durch. Bei den umfangreichen Kontrollen wurden insbesondere die Funktionstüchtigkeit sowie die richtige Benutzung der Beleuchtungseinrichtungen an Kraftfahrzeugen und Fahrrädern überprüft.

Die Kontrollen der Kraftfahrzeuge ergaben das erfreuliche Ergebnis, dass beim Großteil die Beleuchtungseinrichtungen funktionstüchtig waren und auch entsprechend benutzt wurden. Trotzdem wurde bei acht Kraftfahrzeugführern eine defekte lichttechnische Einrichtung festgestellt, dies wurde entsprechend gebührenpflichtig verwarnt.

Weniger erfreulich war das Ergebnis der kontrollierten Fahrradfahrer. Bei insgesamt 20 Fahrradfahrern wurden Verstöße festgestellt, auch diese wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Bei den Fahrrädern ergab die Kontrolle teils defekte oder gar nicht vorhandene Beleuchtungseinrichtungen, ebenfalls wurden vorhandene Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern trotz Dunkelheit teilweise nicht benutzt.

Aufgrund der Vielzahl an festgestellten Verstößen, insbesondere bei den kontrollierten Fahrradfahrern, appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, vor dem Fahrtantritt ihr Fahrzeug auf einen ordnungsgemäßen und verkehrssicheren Zustand zu überprüfen. Gerade in der dunklen Jahreszeit kommt es immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen, da Fahrradfahrer oder Pkw-Lenker durch andere Verkehrsteilnehmer nur schlecht oder gar nicht wahrgenommen werden. Die einwandfreie Funktion der lichttechnischen Einrichtungen ist hier elementar für die Erkennbarkeit. Nur dadurch kann ein Maximalmaß an Sicherheit im Straßenverkehr erreicht werden.

Die Polizei will durch diese Aktion die Verkehrsteilnehmer entsprechend für dieses Thema sensibilisieren und somit das Augenmerk auf eine ordnungsgemäße und verkehrssichere Beleuchtung lenken. Auch weiterhin werden durch die Polizei Verkehrskontrollen durchführt und dabei unter anderem die ordnungsgemäße Benutzung der Beleuchtungseinrichtungen überprüft.

„Hobbygärtner“ aus Österreich abgeschoben


Mittwochabend kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding einen 28-jährigen deutschen Staatsangehörigen, der sich an dem Bahnhof Freilassing auffällig verhielt. In einem Gespräch mit den Beamten gab der Mann an, dass er gerade aus Österreich abgeschoben wurde, da er aufgrund verschiedener Verstöße gegen das dort geltende Suchtmittelgesetz Probleme hatte - unter anderem hatte er dort illegal eine Marihuanaplantage betrieben.

Nun wartete er am Bahnhof auf seinen Bruder, der ihm seine Koffer nachbringen sollte. Der besagte Bruder traf auch kurze Zeit später noch während der laufenden Kontrolle ein. Die Fahnder schauten sich daraufhin den Inhalt des Koffers genauer an und fanden hierbei 36 Cannabissamen. Der junge Mann wurde darüber belehrt, dass auch in Deutschland der Anbau von Marihuana verboten ist. Die Samenkörner wurden von den Fahndern sichergestellt und der 28-Jährige nach Anzeigenaufnahme entlassen.

Fahren trotz Fahrverbot


Am 27.10.2021, kurz vor Mitternacht, kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Piding einen 47-jährigen Kosovaren, welcher mit seinem Firmenwagen von Salzburg aus über den ehemaligen Grenzübergang Freilassing ins Bundesgebiet einreiste. Die Kontrolle fand auf der Bundesstraße B 304/Freilassing statt. Routinemäßig tätigten die Beamten eine Fahndungsabfrage zur Person bzw. zum Pkw. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Pkw-Lenker ein rechtskräftiges Fahrverbot von einem Monat aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes im Jahr 2020 vorlag. Er wurde wegen eines Vergehens des Fahrens trotz Fahrverbot zur Anzeige gebracht. Sein einmonatiges Fahrverbot trat er noch vor Ort an. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Schneizlreuth


Am Vormittag des 28.10.2021 führten Beamte der Kontrollgruppe Schwerverkehr der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Kontrollen auf der Bundesstraße 21, Höhe Schneizlreuth, durch.

Hierbei wurde gegen 08.30 Uhr ein 37-jähriger Berufskraftfahrer aus Deutschland mit Wohnsitz in Österreich mit seinem Schwertransport, der in Richtung Lofer unterwegs war, aus dem Verkehr gezogen.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass nach dem Kraftfahrer gesucht worden war. Gegen den Deutschen lag ein Haftbefehl vor. Der Mann konnte den Haftbefehl durch Zahlung der Geldstrafe am Kontrollort abwenden.

Doch damit nicht genug. Der Mann handelte sich bei der Kontrolle zusätzlich ein Bußgeldverfahren ein. Der Berufskraftfahrer führte auf dem Auflieger seines Spezialtransportes Behältnisse mit Gefahrstoffen mit, die gänzlich ungesichert waren. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter zur Anzeige gebracht.

Der 37-Jährige durfte an Ort und Stelle ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt bis zur ordnungsgemäßen Sicherung seiner Teilladung untersagt.

Bischofswiesen


Am Freitagvormittag führten Beamte der PI Berchtesgaden in der Engedey, auf der B305 im Ortsgebiet eine zweistündige Geschwindigkeitskontrolle in Fahrtrichtung Ramsau durch. Bei regem Verkehr mussten fünf Verkehrsteilnehmer verwarnt werden. Der schnellste an diesem Vormittag gemessene Autofahrer war mit 67 km/h, bei erlaubten 50 km/h unterwegs.

Teisendorf


Am Mittwochnachmittag wurde auf Höhe Teisendorf ein 29-jähriger estnischer Staatsangehöriger, in einem Reisezug einer Fahndungskontrolle unterzogen. Der Reisende händigte den Beamten sein estnisches Reisedokument aus. Ein Abgleich mit den darin enthaltenen Personalien verlief zunächst ergebnislos. Allerdings konnte durch die erfahrenen Polizisten eine aktuelle Fahndungsnotierung ermittelt werden, die zwar auf einen anderen Namen lautete, allerdings mit einem identischen Lichtbild des 29-Jährigen versehen war. Wie sich herausstellte, hatte der Este erst vor kurzem seinen Namen gewechselt. Der junge Mann wurde wegen diverser Straftaten gleich von zwei Staatsanwaltschaften gesucht. Allerdings kamen die Strafverfahren ins Stocken, da der Aufenthaltsort des Gesuchten nicht bekannt war. Nachdem die Fahnder seine aktuelle Wohnanschrift ermittelt hatten, wurde diese den ersuchenden Staatsanwaltschaften übermittelt - dem weiteren Strafverfahren steht somit nichts mehr im Wege.

Piding


Am Samstagmorgen kontrollierte eine Fahndungsstreife der Grenzpolizei Piding einen Opel mit belgischer Zulassung. Der Pkw war besetzt mit drei Männern mittleren Alters. Alle drei Insassen konnten sich mit den erforderlichen Dokumenten ausweisen. Da die Insassen bei der Kontrolle einen sichtlich nervösen Eindruck machten, wurden die Personen nach verbotenen Gegenständen durchsucht. Bei einem der Männer wurde hierbei eine Kleinmenge Marihuana in der Jackentasche aufgefunden. Der zweite Verdächtige gab sich zwar mehr Mühe die „verbotene Ware“ zu verstecken, doch auch hier wurden die Fahnder letztendlich fündig - er hatte sein Marihuana in der Unterhose versteckt. Das Marihuana wurde sichergestellt und die beiden Männer wegen des illegalen Besitzes von Cannabis zur Anzeige gebracht. Anschließend konnten alle drei ihre Fahrt fortsetzen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, GPI Piding, VPI Traunstein

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Januar 2022
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
Bglwiki