untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 3. bis 9. Januar 2022

Mit einem gefälschten Visum war ein russischer Bauarbeiter unterwegs. Ein in Deutschland wohnender Kosovare hatte seinen Führerschein nicht umgeschrieben und zudem noch ein Fahrverbot. Zwei 49-Jährige reisten mit Marihuana und unversteuerten Zigaretten ein. Unter Drogeneinfluss war ein Österreicher in Laufen unterwegs. Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer wurde in Berchtesgaden gestoppt. In Schneizlreuth wurde die Geschwindigkeit gemessen.

Anger


Bauarbeiter mit gefälschtem Visum


Am Montagvormittag, am 03.01.22, kontrollierten Pidinger Schleierfahnder auf der BAB 8, an der Anschlussstelle Anger, ein Fahrzeug mit österreichischer Zulassung, besetzt mit drei jungen russischen Staatsangehörigen.

Bei Kontrollbeginn schien noch alles in Ordnung zu sein, alle russischen Fahrzeuginsassen konnten die erforderlichen Personal- und Fahrzeugdokumente aushändigen, doch bei der intensiven Dokumentenüberprüfung fiel den erfahrenen Beamten ein gefälschtes Schengen-Visum ins Auge. Das in dem Reisepass eingeklebte Schengen-Visum, sah einem Originalen zum Verwechseln ähnlich, nur geringe Abweichungen bestätigten die Totalfälschung.

Der 20-jährige Russe wurde vorläufig festgenommen und zur Grenzpolizeiinspektion Piding verbracht. Dort übernahm die hausinterne Ermittlungsgruppe die weitere Sachbearbeitung. Wie sich herausstellte, wäre er wohl auf dem Weg Richtung Innsbruck zum Arbeiten gewesen.

Nach der polizeilichen Einvernahme und Sicherstellung des gefälschten Schengen-Visums, wurde er wieder nach Österreich entlassen. Neben den eingeleiteten Strafverfahren in Deutschland, wegen Urkundenfälschung und Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, dürften ihn in Österreich wohl weitere ausländerrechtliche Konsequenzen treffen.

=== Fahren ohne deutsche Fahrerlaubnis und Fahren trotz Fahrverbot ==
Am Nachmittag des 04.01.2022 kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Piding auf der BAB A 8, Ausfahrt Anger, Fahrtrichtung München, einen Pkw mit deutscher Zulassung. Alleiniger Insasse zu diesem Zeitpunkt war der Fahrzeughalter, ein seit einigen Jahren im Bundesgebiet wohnhafter kosovarischer Staatsangehöriger. Nachdem er seine Personaldokumente ausgehändigt hatte, übergab er den Beamten auch noch seine nationale kosovarische Fahrerlaubnis. Eine nationale deutsche Fahrerlaubnis, welche er nach einem Jahr Aufenthalt im Bundesgebiet benötigt hätte, konnte er nicht vorweisen. Er wurde somit wegen eines Vergehens des Fahrens ohne deutsche Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Ein noch aktuell bestehendes Fahrverbot im Bundesgebiet kümmerte einen slowenischen Staatsangehörigen nicht, welcher am Vormittag des 05.01.2022 kurz nach erfolgter Einreise über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn, kontrolliert wurde. Zu seiner Legitimation händigte er den Grenzpolizeibeamten seinen nationalen slowenischen Reisepass und seinen nationalen slowenischen Führerschein aus. Eine Personenabfrage ergab ein aus dem Jahre 2019 aktuell bestehendes Fahrverbot der Zentralen Bußgeldstelle Bayern gegen den Pkw-Lenker. Das Fahrverbot von einem Monat wurde noch vor Ort vollzogen. Zudem erhielt er eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot. Auch ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden.

Bad Reichenhall


Am Dienstag, den 04.01.2022, kontrollierte eine Zivilstreife der Grenzpolizei Piding einen Pkw mit deutscher Zulassung bei der Einreise über den Grenzübergang Walserberg. Die beiden slowenischen Insassen befanden sich auf Rückfahrt vom Weihnachtsbesuch aus ihrem Heimatland. Bereits bei der Durchsuchung vor Ort konnten die „Schleierfahnder“ insgesamt 24 Stangen unversteuerter Zigaretten im Fahrzeug auffinden. Die als „Flohmarktschnäppchen“ gedachte Ware kam dem 49-jährigen Beifahrer letztendlich teuer zu stehen. Durch die verständigte Streife des deutschen Zolls wurde ein nachträglicher Steuerbescheid in Höhe von fast 900 Euro erlassen und die Zigaretten sichergestellt.

Dass die Fahrzeugkontrolle auch für den ebenfalls 49-jährigen Fahrer mit einem „Ärgernis“ enden sollte, stellte sich bei der späteren Durchsuchung des Gepäcks heraus. Trotz der Aufbewahrung in einer Mülltüte nahmen die „Schleierfahnder“ einen typisch „süßlich verräterischen“ Duft aus einem Rucksack wahr. Die hier aufgefundenen 8 Gramm Marihuana stammten ebenfalls aus Slowenien und wurden am Weihnachtstag in einer Diskothek gekauft.

Nach erfolgter Sachbearbeitung konnten die beiden Personen - wenn auch einige Stunden später als geplant - ihre Fahrt fortsetzen.

Laufen


Am 06.01.2022 führten Beamte der Polizeiinspektion Laufen unweit des Grenzüberganges stationäre Verkehrskontrollen durch. Zeitgleich befand sich eine Einheit des Hauptzollamtes Rosenheim im Stadtgebiet.

Diese fand bei einem 20-jährigen Österreicher, der nach Deutschland einreiste, gegen 21:15 Uhr mehrere Gramm Marihuana. Da sich auch der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss ergab, verständigten die Zollbeamten im Rahmen der behördlichen Zusammenarbeit die Landespolizei. Die Beamten der Polizeiinspektion Laufen konnten bei dem 20-jährigen Österreicher Anzeichen auf vorangegangen Drogenkonsum feststellen. Nach einem positiven Drogenschnelltest wurde im Anschluss eine Blutentnahme in einem naheliegenden Krankenhaus durchgeführt.

Den 20-Jährigen erwarten nun, neben einer Strafanzeige wegen illegaler Einfuhr sowie des Besitzes von Betäubungsmittel, eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot in der Bundesrepublik.

Berchtesgaden


Am 07.01.2022 kurz nach 22:00 Uhr wurde ein 47-jähriger Berchtesgadener in der Bergwerkstraße in Berchtesgaden einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem 47-jährigen Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein anschließend auf der Dienststelle durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Dementsprechend wurde die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 EUR sowie ein Monat Fahrverbot.

Schneizlreuth


Am 07./08.01.2022 wurde in der Zeit von 18.35 Uhr bis 01.00 Uhr wurde in Schneizlreuth – B21 in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. 455 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 59 Lenker wurden verwarnt und 16 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 92 km/h unterwegs.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Laufen, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Mai 2022
MoDiMiDoFrSaSo
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Bglwiki