untersberger.info - Logo

Katastrophenfall Schnee: Einsatzkräfte nutzen Schneepause für Räumungen

In der vergangenen Nacht gab es im Berchtesgadener Land nur einen geringen Zuwachs an Neuschnee. Da bis zum heutigen Abend auch nur relativ geringe Mengen an Niederschlag vorhergesagt werden, arbeiten die Einsatzkräfte in den Einsatzabschnitten „NORD“ und „SÜD“ mit vollem Einsatz in erster Linie an der Schneeräumung der Dächer.

Heute werden mehr als 1.200 Einsatzkräfte von den Freiwilligen Feuerwehren (700 Personen), dem THW (250 Personen) und der Bundeswehr (250 Personen) vor Ort sein. Sie befreien möglichst viele Dächer, darunter eine große Anzahl großflächiger Dächer von infrastrukturell wichtigen Einrichtungen, aber auch sehr viele Privathausdächer, von den Schneelasten. Da für den morgigen Tag große Niederschlagsmengen bei einer Schneefallgrenze von ca. 1.000 Metern prognostiziert werden, ist der Zeitdruck groß. Denn Regen, der auf schneebedeckte Dächer fällt, erhöht die Schneelast pro qm-Dachfläche enorm.

Die Gefahr von Lawinenabgängen ist weiterhin groß, insbesondere auch im Hinblick auf die kommende Wetterprognose. Aus diesem Grund wird die allgemeine Entwicklung der Schneelage und die daraus resultierende Lawinengefahrensituation im Berchtesgadener Land auch am Wochenende ständig geprüft.

Viele Einsatzkräfte kommen mittlerweile aus ganz Bayern bzw. über die Landesgrenze hinaus. Die überregionale Hilfsbereitschaft ist enorm, erfordert aber von der Führungsgruppe Katastrophenschutz (Landratsamt Berchtesgadener Land) und den Örtlichen Einsatzleitungen einen sehr hohen Koordinierungsaufwand. Für die derzeit im Einsatz befindlichen Kräfte ist dies noch möglich. Darüber hinaus können für heute und morgen keine weiteren Hilfskräfte mehr eingesetzt werden, ohne deren eigene Sicherheit zu gefährden (Absicherung der Schneeräumer auf den Dächern!).

Die derzeitige überregionale Verstärkung ist aber auch dringend notwendig, da die „Vor-Ort“-Einsatzkräfte von den Freiwilligen Feuerwehren, des THW, weiterer Rettungs- und Hilfsorganisationen wie BRK und Malteser sowie den Mitarbeitern der Gemeinden bzw. Straßenämter und Behörden aus dem Landkreis Berchtesgadener Land zum Teil schon seit Anfang der Woche im Dauereinsatz sind.

Das Bürgertelefon (Telefon: +49 8651 773-153) am Landratsamt Berchtesgadener Land ist am Wochenende zu folgenden Zeiten erreichbar:
Samstag und Sonntag, jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr

red/Pressemitteilung LRA BGL

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
Bglwiki