untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 3. bis 9. Dezember 2018

In einem Fernzug erwischte die Polizei zwei 16-Jährige mit Drogen, die wegen Drogenkonsums bereits von einer Klassenfahrt heimgeschickt wurden. Im Gebiet der Laufener Polizei hatten über 100 Fahrzeuge Probleme mit der Beleuchtung. Ein 44-Jähriger hatte auf der Autobahn verbotene Dopingmittel dabei. Ebenfalls auf der Autobahn entdeckte die Grenzpolizei zwei Fälle von Urkundenfälschung. Ein Trostberger hatte keine Haftpflichtversicherung mehr für sein Fahrzeug. Auf der St2101 wurde zweimal die Geschwindigkeit gemessen. Alkoholisierte Fahrer waren in Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Laufen unterwegs.

Freilassing


Betrunkener Mofafahrer vor der Polizeiinspektion


Am 03.12.2018 gegen 23:05 Uhr kontrollierten Beamte der PI Freilassing einen 38-jährigen Einheimischen mit seinem Mofa direkt vor Polizeiinspektion in der Augustinerstraße. Bei der Kontrolle konnten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot in Deutschland.

Zwei 16-jährige vom Pech verfolgt


Eine Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding, Dienstgruppe Schiene, kontrollierte am Mittwoch in einem internationalen Zug von Salzburg nach München, zwei 16-Jährige. Befragt, weshalb sie am Mittwochvormittag mit dem Zug unterwegs und nicht in der Schule seien, gaben beide an, dass sie gerade auf Klassenfahrt in Wien waren und der Lehrer sie vorzeitig heimgeschickt habe - der Grund: sie wurden beim Rauchen eines Joints in ihrer Unterkunft erwischt.

Da die Schleierfahnder bei einem der Jungs auch jetzt deutlichen Marihuana-Geruch wahrnahmen, wurde ihm die Durchsuchung seiner Person angekündigt. Diese wollte er jedoch nicht abwarten und reichte freiwillig ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana an die Beamten aus, welches er in seiner Unterhose verstaut hatte.

Der zweite Schüler behauptete hingegen, keine Drogen mitzuführen. Die anschließende Durchsuchung bewies das Gegenteil - ebenfalls eine Kleinmenge Marihuana sowie eineinhalb Tabletten Ecstasy förderten die Beamten ans Tageslicht.

Nach Anzeigenaufnahme und Sicherstellung der aufgefundenen Drogen reisten die beiden sichtlich betrübt heimwärts, wo sie früher oder später auch ihren Eltern die Untaten beichten müssen.

Bad Reichenhall


Trunkenheitsfahrt bei Marzoll


Am 04.12.2018, um 01:50 Uhr, führten Beamte der Bundespolizei eine Fahrzeugkontrolle auf der B 21, Höhe Marzoll, beim Ortsteil Türk, durch. Hierbei wurde festgestellt, dass der 30-jährige Fahrzeugführer unter erheblichem Alkoholeinfluss im Bereich einer Straftat stand. Nachdem eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall hinzugezogen worden war, wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Geschwindigkeitskontrolle St2101 am 04.12.2018


In der Zeit von 08.15 Uhr bis 11.15 Uhr wurde in Bad Reichenhall St 2101 in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. Bei einem Durchlauf von 700 Fahrzeugen wurden 14 Lenker verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 88 km/h unterwegs.

Geschwindigkeitskontrolle St2101 am 08.12.2018


In der Zeit von 19.15 Uhr bis 09.12.2018, 00.55 Uhr wurde in Bad Reichenhall – St 2101 in Richtung Inzell kontrolliert. Bei einem Durchlauf von 327 Fahrzeugen wurden 81 Lenker verwarnt und 35 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 116 km/h unterwegs. Diesen erwarten nun Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.

Laufen


Schwerpunktkontrolle Beleuchtung


Anfang November wurde eine Kontrollaktion durch die PI Laufen angekündigt. Ziel war es, Verkehrsteilnehmer auf die Vorschriftslage bezüglich Beleuchtung ihrer Fahrzeuge hinzuweisen. Die insgesamt vier Schwerpunktkontrollen und mehrere Zusatzkontrollen im Rahmen des Streifendienstes erbrachten jedoch ein ernüchterndes Ergebnis. Bei insgesamt 108 Kraftfahrzeugführern als auch Fahrradfahrern wurden teils gravierende Mängel beim Zustand der Beleuchtung ihrer kontrollierten Fahrzeuge festgestellt und gebührenpflichtig verwarnt. Zusätzlich wurden die verwarnten Verkehrsteilnehmer von der Polizei aufgefordert, die beanstandeten Mängel zeitnah zu beseitigen. Dies kann durch Vorführung der Fahrzeuge bei einer amtlichen Prüfstelle oder einer Polizeidienststelle erfolgen. Zusätzlich offenbarten die Kontrollen diverse Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht oder die verbotswidrige Nutzung von Mobiltelefonen.

Zielrichtung der Kontrollen war, die Verkehrsteilnehmer hinsichtlich der Wichtigkeit einer funktionierenden und ordnungsgemäß verwendeten Beleuchtung eines Fahrzeuges zu sensibilisieren, denn diese Faktoren tragen wesentlich zur Vermeidung von Verkehrsunfällen während der Winterzeit bei.

Aufgrund der Erfahrungen der Novemberkontrollen wird die Polizei Laufen auch weiterhin Schwerpunktkontrollen durchführen.

Betrunkener Fahrer in Leobendorf


Am Montagabend wurde durch die Polizei Laufen ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der Rupertistraße in Leobendorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem 54-Jährigen Mann aus Lamprechtshausen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrzeuglenker erwarten nun eine Geldbuße und ein einmonatiger Führerscheinentzug.

Berchtesgaden


Am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr wurde ein 45-jähriger Berchtesgadener mit seinem Pkw im Mieslötzweg in Berchtesgaden zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.

Hierbei stellten die Berchtesgadener Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Führerschein wurde dem Berchtesgadener an Ort und Stelle abgenommen.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und eine längere Fahrerlaubnissperre.

Piding


Am frühen Freitagmorgen kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding, kurz vor der Ausreise nach Österreich, einen rumänischen Pkw.

Der 44-jährige Fahrer war vom Erscheinungsbild her unschwer der sogenannten „Türsteherszene“ zuzuordnen. Bei der Kontrolle seines Reisegepäcks war auch schnell der Grund für das ungewöhnliche Muskelwachstum gefunden. Darin befand sich eine größere Menge eines oralen Testosteron-Präparats, dessen Wirkstoffgehalt den Grenzwert der sogenannten nicht geringen Menge um fast das Doppelte überschritt.

Die Medikamente wurden von den Schleierfahndern aus Piding sichergestellt und der 44-Jährige wegen eines Vergehens nach dem Anti-Doping-Gesetz zur Anzeige gebracht. Zur Sicherung des Strafverfahrens musste der Mann einen hohen dreistelligen Eurobetrag für die zu erwartende Geldstrafe hinterlegen, bevor er seine Weiterreise antreten konnte.

Teisendorf & Bergen

=
In zwei Fällen handelte es sich bei ausgehändigten Führerscheinen eindeutig um Fälschungen - beide betroffenen Personen wollten diesen „Umstand“ nicht wahrhaben.

Am Donnerstag stoppten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding einen Kastenwagen auf der A8 um dessen Insassen sowie die Ladung einer Kontrolle zu unterziehen.

Der Aufforderung ihre Personaldokumente an die Beamten auszuhändigen, kamen die drei Rumänen bereitwillig nach. Allerdings befand sich unter diesen Dokumenten auch die Fälschung eines moldauischen Führerscheins.

Die Behauptung des überführten Mannes, dass es sich bei dem Führerschein unmöglich um eine Fälschung handeln könne, da er diesen bereits 2006 in einer Fahrschule ordnungsgemäß erlangt hatte, konnte schnell widerlegt werden - wie die Überprüfung ergab, wurde der 29-Jährige nicht zum ersten Mal mit einem solchen Falschdokument von der Polizei erwischt. Bereits 2010 wurde deshalb Anzeige gegen ihn erstattet - damals war er im Besitz eines gefälschten rumänischen Führerscheins.

Ähnlich verlief die Kontrolle eines französischen Pkw am Freitagmorgen. Der 52-jährige Fahrer, der mit seiner Familie unterwegs in die Heimat war, konnte zwar seinen portugiesischen Führerschein vorweisen, allerdings handelte es sich auch hierbei schlicht um eine Fälschung.

Der Franzose beharrte ebenfalls darauf, dass es sich um ein Echtdokument handelt - schließlich habe er dafür an zwei Tagen eine Fahrschule besucht und 300€ dafür bezahlt.

In beiden Fällen wurden die Dokumente sichergestellt und die Männer wegen Urkundenfälschung zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt übernahmen jeweils Mitfahrer, die glücklicherweise im Besitz von gültigen Fahrerlaubnissen waren - allerdings erst nachdem die beiden Männer für die zu erwartende Strafe einen nicht unerheblichen Geldbetrag als Sicherheit hinterlegt hatten.

Anger


Auch am Samstag kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding, auf der A8 bei Anger, einen Audi A8 mit Traunsteiner Zulassung. Fahrzeugführer war ein junger Trostberger, der sich mit seinem Kleinkind laut eigener Angaben auf Rückfahrt von einer Shoppingtour befand.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Fahnder schnell fest, dass für den Pkw bereits seit September dieses Jahres kein gültiger Haftpflichtversicherungsvertrag mehr bestand, weswegen das Auto unverzüglich stillzulegen war. Der Trostberger wurde wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige gebracht und die Kennzeichen seines Fahrzeugs entstempelt.

Da die Weiterfahrt vor Ort beendet war, musste er sich erst um Abholung bemühen. Um mit dem Kleinkind nicht in der Kälte warten zu müssen, konnten sie die Wartezeit auf der Dienststelle in Piding verbringen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, Laufen, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
25262728123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
1234567
Bglwiki