untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 25. April bis 1. Mai 2022

In Freilassing führte die Polizei Gurt- und Handykontrollen durch. Weiters zog sie einen getunten Pkw aus dem Verkehr. Ein erheblich alkoholisierter Einheimischer wurde in Ainring gestoppt. Auf der Autobahn verstießen zahlreiche Lkw gegen das Überholverbot am Angerer- und Teisenberg. Am Grenzübergang wurde ein Stahltransporter mit erheblich beschädigtem Auflieger gestoppt. Am Roßfeld und am Hallthurm fanden Motorradkontrollen statt. In Berchtesgaden und Ramsau wurden betrunkener Pkw-Fahrer erwischt. Auf der A8 wurden ein Serbe mit offenem Haftbefehl und ein Anderer mit einem Probeführerschein festgestellt. Die Geschwindigkeit wurde in Bad Reichenhall, Freilassing (3x), Ramsau b.BGD und Schneizlreuth (2x) gemessen.

Freilassing


Handy- und Gurtkontrollen


Am Montagvormittag führten mehrere Streifenbesatzungen der PI Freilassing gezielte Kontrollen zur Bekämpfung der Unfallursache Handy und zur Kontrolle der Gurtmoral durch. Die mehrstündige Kontrolle zeigte, dass sich leider zahlreiche Fahrzeugführer nicht an das Verbot der Verwendung elektronischer Geräte hielten. Es mussten acht Anzeigen gefertigt werden, welche jeweils eine Geldbuße von 100 Euro sowie einen Punkt nach sich ziehen. Zudem musste ein Fahrzeugführer verwarnt werden, da er den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte.

Geschwindigkeitsmessung auf der B20


Auf der Bundesstraße 20 zwischen Freilassing-Mitte und Freilassing-Nord ereigneten sich in der Vergangenheit viele schwere Verkehrsunfälle, zuletzt sogar mit tödlichem Ausgang.

Beamte der Polizeiinspektion Freilassing nahmen diese Häufung von Unfällen zum Anlass, um am Dienstagvormittag eine Geschwindigkeitsmessung mittels Laserhandmessgerät durchzuführen.

Während der zweistündigen Kontrolle mussten insgesamt 8 Verkehrsteilnehmer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden.

Tagesschnellste war eine 53-Jährige aus dem Landkreis, welche statt der erlaubten 70km/h mit 103km/ unterwegs war. Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe 150,- € und einen Punkt in Flensburg.

Getuntes Auto aus dem Verkehr gezogen


Durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing wurde am Montagabend gegen 19.00 Uhr ein getunter Audi A6 im Stadtgebiet von Freilassing einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

Der 30-jährige Fahrzeuglenker schnitt in Eigenregie seinen Auspuff ab um eine andere Blende zu montieren. Außerdem waren die Rücklichter mit dunkler Folie überklebt. Beide Umbauten sind im öffentlichen Straßenverkehr nicht zulässig.

Dem Lenker wurde die Weiterfahrt unterbunden und ein entsprechendes Bußgeldverfahren eingeleitet.

Geschwindigkeitskontrolle auf der St2104


Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der Staatsstraße 2104 auf Höhe der Abzweigung Aumühlweg durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

An der Kontrollstelle wurden mehrere Verkehrsteilnehmer beanstandet, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h überschritten.

Insgesamt 11 Verkehrsteilnehmer wurden hier mit Geschwindigkeiten von bis zu 104 km/h gemessen und infolge gebührenpflichtig verwarnt bzw. wurden Bußgeldverfahren gegen die Fahrzeugführer eingeleitet.

Geschwindigkeitskontrollen im Bereich des Schulwegs


Im Rahmen der Schulwegüberwachung führte die Polizei Freilassing am Morgen des 29.04.2022 Geschwindigkeitskontrollen auf dem Schulweg in der Laufener Straße in Freilassing durch.

Insgesamt fünf Autofahrer überschritten dabei die zulässige Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h und wurden gebührenpflichtig verwarnt. Die höchstgemessene Überschreitung betrug 44 km/h.

Schneizlreuth


Geschwindigkeitsmessung auf der B21


Am 25.04.2022 wurde in der Zeit von 07.55 Uhr bis 13.05 Uhr in Schneizlreuth – B21 – in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. 999 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 26 Lenker wurden verwarnt und 21 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 100 km/h mit 130 km/h unterwegs.

Geschwindigkeitsmessung auf der B305


Am Donnerstagnachmittag führten Beamte eine Geschwindigkeitsmessung im Ortsbereich von Weißbach a.d. Alpenstraße durch. Bei insgesamt schwachem Verkehr mussten über den Überwachungszeitraum insgesamt drei Fahrzeuge angehalten werden. Die Schnellste Pkw-Lenkerin befuhr den Ortsbereich mit 77 km/h. Gegen diese sowie einen weiteren Verkehrsteilnehmer musste eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden. Eine Verkehrsteilnehmerin kam mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung davon.

Ainring


Am späten Montagabend, gegen 23:30 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing im Bereich der Salzstraße in Ainring einen Pkw fest, der mit äußerst geringer Geschwindigkeit dafür aber in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Ferner wies der Pkw bereits einen platten Reifen auf. Eine Verkehrskontrolle ergab, dass der alleinige Insasse des Fahrzeugs, ein 51-jähriger Ainringer, erkennbar erheblich alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Sollte die Auswertung der Blutprobe eine vermutete erhebliche Alkoholisierung bestätigen, hat der Fahrzeugführer neben dem Entzug der Fahrerlaubnis auch mit einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen.

Anger & Teisendorf


Am Montag, den 25.04., richteten Beamte der Verkehrspolizei Traunstein ihr besonderes Augenmerk auf die Einhaltung des Überholverbots für LKW über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und Gespanne, welches auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München im Bereich des Angerer Bergs und des Teisenbergs gilt.

Im Laufe der Kontrolle mussten zwanzig LKW-Fahrer wegen Missachtung dieses Verbots zur Anzeige gebracht werden. Sie haben jeweils mit einem Bußgeldbescheid über rund 100 Euro und mit einem Punkt in Flensburg zu rechnen. Mehrere Fahrzeuglenker wurden überdies wegen Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes beanstandet.

Bad Reichenhall


Geschwindigkeitskontrolle auf der B21


Am 28.04.2022 wurde in der Zeit von 07.51 Uhr bis 12.48 Uhr in Bad Reichenhall – B21 in Richtung Salzburg kontrolliert. 2219 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 18 Lenker wurden verwarnt und 10 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 97 km/h unterwegs.

Stahltransporter mit beschädigtem Auflieger


Ein nicht alltägliches Bild bot sich am Freitagvormittag Zollbeamten am Zollamtsplatz Walserberg-Einreise an der BAB A8. Im Zuge ihrer Inaugenscheinnahme der Fracht eines türkischen Sattelzugs entdeckten die Zöllner erhebliche Beschädigungen im Stirnwandbereich des Aufliegers. Wie Beamte der daraufhin informierten Verkehrspolizeiinspektion Traunstein schließlich feststellen mussten, war das Transportgut, rund 20 Tonnen Stahlträger und -profile, aufgrund völlig unzureichender Ladungssicherung nach vorne gerutscht und hatte dabei die Stirnwand des Anhängers zerstört. Der Fahrzeugführer, ein 32-jähriger türkischer Staatsangehöriger, gab gegenüber den Beamten an, den Sattelauflieger bereits am Fährhafen in Triest so übernommen zu haben. Dass zusätzlich zum Aufbau des Anhängers auch dessen Druckluftversorgung und elektrische Anschlüsse erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sind, hinderte den Fahrer offensichtlich nicht daran, seine rund 900 Kilometer lange Fahrt bis ins Rhein-Main-Gebiet mit dem havarierten Fahrzeug anzutreten. Auch das Risiko eines weiteren Vorrutschens der stählernen Fracht und die damit verbundene Gefahr des Durchschlagens der Führerhaus-Rückwand seiner Zugmaschine beeindruckte den Berufskraftfahrer dabei offenbar wenig.

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden. Die türkische Spedition hat sich nun um eine ordnungsgemäße Umladung der Fracht und den Abtransport des beschädigten Aufliegers zu kümmern. Der Fahrzeugführer wird wegen der begangenen Ordnungswidrigkeiten bei der Zentralen Bußgeldstelle der Bayerischen Polizei in Viechtach angezeigt. Er muss mit einem Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich und mit mindestens einem Punkt in Flensburg rechnen.

Die Verkehrspolizei Traunstein prüft außerdem, ob auch gegen die Spedition Ahndungsmaßnahmen betrieben werden.

Berchtesgaden


Motorradkontrollen auf der Roßfeldpanoramastraße


In den Nachmittagsstunden des 29.04.2022 führten Beamte eine Geschwindigkeitskontrolle im Bereich der Roßfeldpanoramastraße durch. Bei erlaubten 70 km/h mussten insgesamt 5 Motorradfahrer beanstandet werden. Tagesschnellster war ein Österreicher, welcher mit einer Geschwindigkeit von 123 km/h gemessen wurde. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro, 2 Punkten und ein einmonatiges Fahrverbot. Des Weiteren wurde noch ein Bad Reichenhaller mit seinem Motorrad beanstandet. Er hat sein Kennzeichen links vom Hinterrad montiert, sodass dieses teilweise durch den Hinterreifen verdeckt war. Der Heckrahmen wurde gekürzt jedoch nicht durch eine Einzelabnahme abgenommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch eingeleitet und die Zulassungsstelle wurde über den Zustand vom Fahrzeug informiert, da durch die Änderung die Betriebserlaubnis erloschen ist.

Alkoholisierter Einheimischer


Am Samstag den 30.04.2022, gegen 21:00 Uhr, fuhr ein 63-Jähriger Berchtesgadener mit seinem Auto von Österreich nach Berchtesgaden. Dabei fiel seine unsichere Fahrweise auf, weshalb er einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei fiel den kontrollierenden Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert im Straftatenbereich. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Berchtesgaden durchgeführt.

Des Weiteren wurde sein Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Bayerisch Gmain


Am Freitag, den 29.04.2022 wurde durch die Polizeiinspektion Bad Reichenhall eine Kontrollstelle in Bayerisch Gmain, Hallthurm errichtet. Hierbei wurde ein besonderes Augenmerk auf Motorradfahrer und ihre Krafträder gelegt. Insgesamt wurden diverse Geschwindigkeitsverstöße sowie mehrere technische Mängel an den einzelnen Fahrzeugen festgestellt.

Tagesschnellster war ein Einheimischer, welcher mit 78 km/h bei erlaubten 50 km/h fuhr. Der Fahrer des Fahrzeugs muss nun mit einem erheblichen Bußgeld rechnen.

Die Polizei Bad Reichenhall weist auf die herrschenden Gefahren für Motorradfahrer im Straßenverkehr hin, appelliert auf technisch einwandfreie Motorräder und wünscht allen Motorradfahrern eine unfallfreie Saison.

Ramsau bei Berchtesgaden

=

Betrunkener Einheimischer


Am 01.05.2022 wurden durch die PI Berchtesgaden im Zusammenhang mit den Maifeiern mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei wurde gegen 22 Uhr im Ortsbereich von Ramsau ein 40-jähriger Einheimischer Pkw-Lenker kontrolliert.

Aufgrund von festgestellten Alkoholgeruches wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,5 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße in Höhe von 500.- Euro.

Geschwindigkeitsmessung auf der B305


Am Freitag, 29.04.2022, wurde in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.

Kontrollort: Ramsau bei Berchtesgaden, B 305, von 07.55 – 12.36 Uhr, erlaubte Höchstgeschwindigkeit innerorts 50 km/h.

Im genannten Zeitraum passierten 656 Fahrzeuge die Messstelle, dabei müssen 81 Fahrzeugführer mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung rechnen. 10 Fahrzeuge waren so schnell unterwegs, dass Anzeigen gegen die Lenker erstellt werden. Der schnellste Pkw wurde an diesem Tag mit einer Geschwindigkeit von 77 km/h gemessen.

Anger


Serbe mit offenem Haftbefehl


Die Grenzpolizei Piding kontrollierte am Freitagvormittag gegen 10:30 Uhr, auf der BAB A8, auf Höhe Anger, einen Peugeot mit österreichischer Zulassung, welcher unter anderem mit einem 49-Jährigen serbischen Staatsangehörigen als Mitfahrer besetzt war. Eine Überprüfung ergab für den Mann einen offenen Haftbefehl in Deutschland, nachdem er 2021 wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt wurde. Der Mann konnte über seine Mutter in Österreich die geforderten 870 Euro aufbringen und somit der Haftanstalt entgehen. Nach Abschluss der Ermittlungen konnte er seine Reise in Richtung München fortsetzen.

Serbe mit Probeführerschein


Eine Streife der Grenzpolizei Piding kontrollierte am Freitagmorgen gegen 07:30 Uhr auf der BAB A8 auf Höhe Anger einen VW Sharan mit serbischer Zulassung, welcher in Richtung Salzburg unterwegs war. Der 20-jährige serbische Fahrer, konnte lediglich einen serbischen Führerschein auf Probe vorzeigen, der so in Deutschland nicht anerkannt wird. Der junge Mann wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt und musste für das zu erwartende Strafverfahren eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro hinterlegen. Der Beifahrer des jungen Mannes konnte die Fahrt mit einer gültigen Fahrerlaubnis fortsetzen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, GPI Piding, VPI Traunstein

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
1234567
Bglwiki