untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 20. bis 26. Dezember 2021

Bei Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen in Berchtesgaden wurden drei Personen erwischt. Kennzeichen eines anderen Pkw benutzte ein Angerer. Einen abgelaufenen Führerschein und einen offenen Haftbefehl hatte ein Ungar. Drei Pkw-Fahrer waren in Schönau am Königssee zu schnell. Bei Kontrollen auf der A8 wurden Haftbefehle vollstreckt und illegale Aufenthalte beanstandet. Erheblich alkoholisiert war eine Österreichern auf der A8 unterwegs.

Berchtesgaden


Am 20.12.2021 führten Beamten der PI Berchtesgaden im Ortsbereich von Berchtesgaden Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen durch.

Zwei Fahrer mussten auf Grund einer Geschwindigkeitsüberschreitung verwarnt werden. Eine Fahrzeuglenkerin wurde in der 30er-Zone mit 49 km/h gemessen. Sie erhält eine Bußgeldanzeige, sowie einen Punkt. Während der Überprüfung konnte bei der Fahrerin auch Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein vor Ort durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die einheimische Fahrzeuglenkerin erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Piding


Falsche Kennzeichen und keine Versicherung


In der Nacht zum Dienstag, 21.12.2021, kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Reichenhall gegen 01:00 Uhr in der Ahornstraße in Piding den PKW eines Verkehrsteilnehmers aus Aufham. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichenschilder nicht für das kontrollierte, sondern für ein anderes Fahrzeug ausgegeben waren. Der benutzte VW Polo besaß hingegen weder eine gültige Zulassung noch eine erforderliche Haftpflichtversicherung. Daher wurde die Weiterfahrt des Herrn unterbunden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung.

Abgelaufener Führerschein und offener Haftbefehl


Ein Pkw mit österreichischer Zulassung wurde am frühen Abend des 20.12.2021 durch Beamte der Grenzpolizei Piding an der Tank- und Rastanlage Piding-Süd angehalten und kontrolliert. Zum Überprüfungszeitpunkt war der Pkw mit insgesamt zwei Personen besetzt.

Nach Aufforderung händigte der Pkw-Lenker, ein 71-jähriger ungarischer Staatsangehöriger, neben seinem Personaldokument auch noch seinen im Mai 2021 abgelaufenen Führerschein aus. Somit war ihm das Führen von Kraftfahrzeugen im Bundesgebiet nicht mehr gestattet. Eine Personenabfrage ergab zusätzlich noch einen aktuellen, von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt ausgestellten, Haftbefehls wegen Verkehrsunfallflucht. Er wurde zusammen mit dem Fahrzeughalter zur Polizeidienststelle zur Anzeigenerstattung und Abarbeitung des Haftbefehles verbracht. Den Haftbefehl konnte er durch Zahlung der Geldstrafe abwenden. Eine erneute Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet. Ebenfalls wurde der Fahrzeughalter wegen eines Vergehens der Halterermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Schönau am Königssee


Am Montagnachmittag führten Mitarbeiter der Polizeiinspektion Berchtesgaden eine Geschwindigkeitsmessung mit dem Laserhandmessgerät auf der B20 in Schönau a. Königssee durch. Bei schwachem Verkehr mussten 3 Fahrzeugführer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 85 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Anger


Am Mittwochvormittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding einen Mercedes Sprinter mit rumänischer Zulassung an einem Behelfsparkplatz, im Gemeindebereich von Anger, an der BAB A 8.

Bei einem der Insassen stellte sich heraus, dass ein aktueller Haftbefehl, ausgestellt von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, vorlag. Durch Zahlung der geforderten Geldstrafe konnte der 38-jährige Rumäne die verhängte Ersatzfreiheitsstrafe abwenden und im Anschluss die Weiterreise fortsetzten.

Noch am selben Tag in den Abendstunden, wurde am gleichen Parkplatz an der Autobahn ein Linienbus, der von Nordrhein-Westfalen nach Nordmazedonien unterwegs war, von den Grenzpolizisten angehalten. Auch hier stellten die Beamten fest, dass gegen einen Insassen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft in Hamburg suchte nach einem 35-jährigen wegen einer Urkundenfälschung. Auch hier ersparte sich der Betroffene die Ersatzfreiheitsstrafe, in dem er einen Betrag von etwas mehr als 900 Euro hinterlegte.

Im gleichen Reisebus befanden sich noch weitere drei nordmazedonische Staatsangehörige, die von den Schleierfahndern wegen illegalem Aufenthalt angezeigt wurden. Diese hatten ihren erlaubten visumsfreien Aufenthalt, den sogenannten Kurzzeitaufenthalt von bis zu 90 Tagen je Zeitraum von 180 Tagen, teilweise immens überzogen. Nachdem alle Ermittlungsverfahren eingeleitet waren, konnten alle Mitreisenden im Bus weiterfahren.

Landkreise BGL & TS


Das Weihnachtswochenende verlief für die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein im Bereich der BAB A 8, abgesehen von einigen kleineren Verkehrsunfällen mit Blechschäden und einigen Anzeigen im Bereich von Ordnungswidrigkeiten, relativ ruhig. Von zwei Fällen will dennoch ausführlicher berichtet werden:


Zum einen wurde am Samstag, den 25.12.2021, gegen 23.00 Uhr, bei Piding eine 48-jährige Frau aus Österreich mit ihrem Pkw Citroen, die zuvor auf der Richtungsfahrbahn München unterwegs gewesen war, angehalten. Bei der Kontrolle musste bei der Österreicherin deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test am Alkomaten erbrachte ein Ergebnis von über 2 Promille. Die Frau wurde zur Blutentnahme in das Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Gegen die Österreicherin wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr betrieben. Sie hat mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem länger andauernden Entzug ihrer Fahrerlaubnis für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland zu rechnen.


Ein ähnliches Strafmaß und einen ähnlich langen Entzug der Fahrerlaubnis erwartet wohl auch ein 23-jähriger Mann aus Wien, der mit seinem Pkw BMW am Sonntag, den 26.12.2021, gegen 11.00 Uhr, auf der Autobahn bei Grabenstätt in Richtung München unterwegs war. An der Anschlussstelle Grabenstätt war vor dem Fahrzeug des Wieners ein Kleintransporter-Anhänger-Gespann, das von einem 50-jährigen Mann aus dem Landkreis Traunstein gelenkt worden war, eingefahren. Irgendetwas an dieser Situation hatte dem Österreicher scheinbar nicht gefallen. Er gestikulierte wild im Fahrzeuginneren und blinkte mehrfach mit der Lichthupe auf. Anschließend überholte er das besagte Gespann und setzte sein Fahrzeug vor das Zugfahrzeug. Hierbei bremste er sein Fahrzeug unvermittelt zusammen, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Am Heck des Pkw BMW des Wieners entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Frontschaden am Kleintransporter beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Glücklicherweise gaben sich für den Traunsteiner zwei unbeteiligte Zeugen zu erkennen, die den Ablauf und Tathergang wie geschildert beschrieben…

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, GPI Piding, VPI Traunstein

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
1234567
Bglwiki