untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 18. bis 24. Oktober 2021

Diverse Verstöße gegen das Handyverbot und die Gurtpflicht wurden in Freilassing festgestellt. Bei Grenzkontrollen in Bad Reichenhall und Freilassing vollstreckte die Bundespolizei fünf Haftbefehle. Ein wegen gefährlicher Körperverletzung Gesuchter wurde in Hammerau verhaftet. Auf der B20 in Piding wurde die Geschwindigkeit gemessen. Die Verkehrspolizei führte in den Landkreisen BGL und TS umfangreiche Verkehrskontrollen durch.

Freilassing


Am Dienstagvormittag im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Verkehrskontrollen im Bereich der Münchener Straße (St2104) in Freilassing durch.

Bei der einstündigen Kontrolle mussten 11 Fahrzeugführer beanstandet werden, welche ein Fahrzeug führten und verbotswidrig ein Mobiltelefon in der Hand hielten oder mit diesem telefonierten.

Zwei weitere Fahrzeuglenker waren nicht angegurtet.

Die Fahrzeugführer müssen nun mit einem Bußgeld von 100 Euro für den Handyverstoß sowie einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen. Die Gurtverstöße wurden mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro verwarnt.

Bad Reichenhall & Freilassing


Die Bundespolizei hat am Dienstag (19. Oktober) bei Grenzkontrollen auf der A8 am Walserberg, am Bahnhof sowie an der Saalbrücke (B304) in Freilassing fünf Haftbefehle vollstreckt. Die Beamten brachten einen Gesuchten ins Gefängnis und insgesamt 4.400 Euro in die Staatskasse.

Beamte einer Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei nahmen am Dienstagmittag am Bahnhof Freilassing einen 23-jährigen Rumänen fest. Der junge Mann war mit dem Zug von Salzburg nach München unterwegs und konnte sich nicht ausweisen. Die Bundespolizisten stellten die Identität des Reisenden daraufhin im Dienstraum am Freilassinger Bahnhof mithilfe seiner Fingerabdrücke fest. Dabei erkannten die Beamten, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen Diebstahlverdachts mit Untersuchungshaftbefehl nach dem 23-Jährigen suchte.

Die Bundespolizisten führten den Mann am Dienstagnachmittag einem Richter vor und lieferten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Außerdem vollstreckte die Bundespolizei am selben Tag bei Grenzkontrollen auf der A8 am Walserberg und an der Freilassinger Saalbrücke vier weitere Haftbefehle. Drei unter anderem wegen Einschleusens von Ausländern und Betrugs zu Geldstrafen verurteilte Männer und eine Frau konnten die drohenden Ersatzfreiheitsstrafen noch abwenden, indem sie ihre Justizschulden in Höhe von insgesamt 4.400 Euro beglichen.

Ainring


Am frühen Mittwochnachmittag stoppten Freilassinger Bundespolizisten auf der B20 in Hammerau einen Kleintransporter mit deutscher Zulassung. Hinter dem Steuer saß ein 30-Jähriger, der sich mit einem türkischen Reisepass und einem deutschen Aufenthaltstitel ausweisen konnte. Als die Beamten die Personalien des Mannes überprüften, erkannten sie, dass die Staatsanwaltschaft Erfurt mit Haftbefehl nach ihm suchte: Er war in diesem Jahr wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer neunmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt worden, die er nicht angetreten hatte. Die Bundespolizisten verhafteten den Mann und brachten ihn in eine bayerische Justizvollzugsanstalt.

Piding


Am 23.10/24.10.2021 wurde in der Zeit von 19.15 Uhr bis 01.00 Uhr in Piding – B20 in Richtung Freilassing kontrolliert. 729 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 57 Lenker wurden verwarnt und 21 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 126 km/h unterwegs. 2 Lenker erwarten nun Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.

Landkreise BGL & TS


In der Zeit vom Sonntag, den 17.10.2021, bis zum Sonntag, den 24.10.2021, führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Aktionswoche „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ durch. Das Ziel der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein war die Überwachung der Verkehrsteilnehmer in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, sowie auf der BAB A 8, hinsichtlich des Konsums von Alkohol, Drogen und anderer berauschender Mittel.

Im Kontrollzeitraum wurden insgesamt 340 Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen. Hiervon wurden 114 Personen einem Alkoholtest und 16 Personen einem Drogentest zugeführt. Am Ende der Aktionswoche musste die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein 3 Alkoholfahrten und 5 Drogenfahrten verzeichnen. Alle in diesem Zusammenhang zur Anzeige gebrachten Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einer Geldbuße in Höhe von mindestens 500,- Euro, sowie mit einem Fahrverbot von der Dauer von mindestens einem Monat rechnen.

Begonnen hatte das Ganze am vergangenen Wochenende mit einem 22-jährigen Mann aus Ungarn, der mit seinem Pkw Audi A6 auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs war. Der Ungar wirkte bei seiner Kontrolle abwesend und übermüdet. Der anschließend durchgeführte Drogenvortest verlief positiv auf Morphin. Er wurde zur Blutentnahme gebracht. Die Weiterfahrt wurde dem Ungarn untersagt.

Am Montag wurde bei Übersee ein 42-jähriger Mann aus dem Bereich Grassau mit seinem Pkw Audi angehalten. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Die Ermittlungen hierzu haben ergeben, dass der Mann seit 17 Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Grassauer wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Er muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Am Dienst erfolgte eine Kontrollstelle auf der Bundesstraße 306 bei Siegsdorf. Hierbei wurden insgesamt 31 Fahrzeuglenker angehalten, die in Sachen Alkohol oder Drogen nicht zu beanstanden waren. Lediglich eine Mutter beförderte ihre zwei Kinder ungesichert in ihrem Fahrzeug. Gegen Sie wurde ein Bußgeld in Höhe von 70,- Euro ausgesprochen.

Am Mittwoch wurde bei Grabenstätt ein 29-jähriger Mann aus dem Bereich Deggendorf mit seinem Lkw Mercedes Arocs angehalten. Er hatte während der vorangegangenen Fahrt auf sein Mobiltelefon eingetippt. Bei der anschließenden Kontrolle mussten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test erbrachte einen Wert, der deutlich über der 0,5 Promille-Grenze lag.

Der Donnerstag verlief bei den Kontrollen in Eisenärzt und Grabenstätt ergebnislos.

Am Freitag wurden auf der Autobahn bei Bad Reichenhall drei Verkehrsteilnehmer wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht. Ein 28-jähriger und ein 29-jähriger Mann aus dem Raum Salzburg, sowie ein 28-jähriger Mann aus dem Raum Vöcklabruck, wurden positiv auf Cannabis getestet. Sie wurden zur Blutentnahme in Klinik Bad Reichenhall gebracht. Die Weiterfahrt mit ihren Fahrzeugen wurde drei Männern aus Österreich untersagt.

Bei Siegsdorf wurde einem 31-jährigen Mann aus Salzburg die Weiterfahrt mit seinem Pkw Audi untersagt. Er war zuvor einem Alkoholtest zugeführt worden, da bei ihm Alkoholgeruch wahrzunehmen war. Sein Testergebnis lag ebenfalls über der 0,5 Promille-Grenze.

Am Samstag führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein zwei Standkontrollen durch. Eine Standkontrolle fand auf der Bundesstraße 299 bei Trostberg statt. Die zweite Standkontrolle war im späteren Verlauf auf der Bundesstraße 21 bei Marzoll.

Bei Trostberg ging den kontrollierenden Beamten mit einem 24-jährigen ungarischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Raum Mühldorf ein schöner Fang ins Netz. Der Ungar, der mit einem Pkw VW Passat unterwegs war, zeigte bei der Kontrolle einen ungarischen Führerschein und einen ungarischen Personalausweis vor. Beide Dokumente waren als Totalfälschung erkannt worden. Der Ungar war, so die Ermittlungen bei den ungarischen Polizeibehörden, noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auf diesen gefälschten Führerschein war auch der gefälschte Personalausweis abgestimmt. Der 24-jährige Mann wurde wegen Urkundenfälschung in zwei Fällen und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Bei der Kontrollstelle bei Marzoll wurde ein 30-jähriger Mann aus Salzburg mit seinem Pkw VW Caddy aus dem Verkehr gezogen. Der Mann roch nach Alkohol. Er wurde einem Test am gerichtsverwertbaren Alkomaten unterzogen. Das Testergebnis lag hierbei deutlich über der 0,5 Promille-Grenze.

Auch auf der Autobahn war in dieser Nacht eine Drogenfahrt zu verzeichnen. Eine 37-jährige Frau aus dem Bereich Traunstein war mit ihrem Pkw Opel bei Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen worden. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Amphetamine. Sie wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Traunstein gebracht.

Die Aktionswoche endete am Sonntagabend. Hier führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein abschließend Abfahrtkontrollen im Bereich Schwerverkehr durch. Sämtliche Berufskraftfahrer, die ab 22 Uhr mit ihren Lastkraftwägen und Sattelzügen in ihre neue Arbeitswoche starteten, waren nüchtern.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Freilassing, Bundespolizei Freilassing, VPI Traunstein

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Januar 2022
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
Bglwiki