untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 3. bis 9. Mai 2021

Ein 40-Jähriger mit Kokain und ein 37-Jähriger ohne Führerschein wurden auf der A8 gestoppt. Ebenfalls auf der Autobahn erwischten die Schleierfahnder einen Mann mit einer Softairpistole und zudem wurden zwei Pkw zwangsentstempelt. Zwei Afghanen versuchten zum wiederholten Male ins Bundesgebiet einzureisen. Die Berchtesgadener Polizei führte eine Schwerpunktaktion „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“ durch. Ein stark betrunkener Busfahrer wurde in Laufen aus dem Verkehr gezogen. Geschwindigkeitsmessungen gab es in Anger und Ramsau.

Anger & Piding


An der Autobahnausfahrt Anger, in Fahrtrichtung Salzburg, kontrollierte eine Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding am Mittwochabend einen Pkw mit deutscher Zulassung. Da sich der Fahrzeugführer bei der Kontrolle etwas „verdächtig“ verhielt, entschieden sich die Fahnder für eine genauere Kontrolle. Ihr Gefühl sollte sich bestätigen und so wurde bei der Durchsuchung des Pkw, in einer braunen Geldbörse, eine Kleinmenge Kokain aufgefunden und sichergestellt. Nach erfolgter Sachbearbeitung und Anzeigenerstattung wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz konnte der 40-jährige Deutsche seine Reise in Richtung Österreich fortsetzen.

Nur etwa 10 Minuten zuvor stellte eine weitere Fahndungsstreife einen ungarischen Pkw-Lenker fest, welchem seitens der Staatsanwaltschaft Darmstadt das Recht auf Führen von Kraftfahrzeugen im Bundesgebiet untersagt wurde. Die Überprüfung ergab einen aktuellen Sperrvermerk zur Fahrerlaubnis. Dem bei der Kontrolle an der Tank- und Rastanlage Piding-Süd festgestellten 37-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Anger


Geschwindigkeitskontrolle Auf der St2103


Am 04.05.2021 wurde in der Zeit von 11.25 Uhr bis 16.58 Uhr in Pfingstl, Anger- St 2103, in Fahrtrichtung Piding kontrolliert. 1.204 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 14 Lenker wurden angezeigt und 38 Lenker verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 111 km/h unterwegs.

Schusswaffe bei Kontrolle entdeckt


Am Donnerstagnachmittag entschloss sich eine Streifenbesatzung der GPI Piding zur Kontrolle eines rumänischen Pkws, welcher auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs war. An der Anschlussstelle Anger wurde das Fahrzeug angehalten und der rumänische Fahrzeugführer sowie sein Pkw einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Obwohl die Frage nach Betäubungsmitteln, Waffen oder sonstigen verbotenen Gegenständen verneint wurde, fiel den Schleierfahndern das unsichere und nervöse Verhalten des 32-Jährigen auf, weshalb eine Durchsuchung des Pkws angekündigt wurde.

Als die Beamten in der Folge das Handschuhfach öffneten, entdeckten sie dort zugriffsbereit eine schwarze Pistole. Die Waffe wurde sofort gesichert. Eine Überprüfung ergab, dass es sich zwar „lediglich“ um eine Softairpistole handelte, welche einer „scharfen“ Schusswaffe jedoch täuschen ähnlich sah. Für das Führen dieser Art von Pistolen ist dennoch ein Waffenschein erforderlich - einen solchen konnte der Rumäne allerdings nicht vorweisen. Er gab an, die Gasdruckwaffe legal ohne Bescheinigung in Rumänien besitzen zu dürfen und sie lediglich im Handschuhfach vergessen hatte.

Der 32-Jährige musste die Schleierfahnder zur Anzeigenaufnahme wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz auf die Dienststellen nach Piding/Urwies begleiten. Dort wurde zudem festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft München wegen eines Vermögensdeliktes gegen ihn ermittelt. Nach der polizeilichen Vernehmung und Sicherstellung der Schusswaffe konnte der Rumäne letztendlich die Weiterreise Richtung Österreich fortsetzen.

Zwei Pkw Zwangsentstempelt


Am Donnerstagvormittag überprüften Beamte der Grenzpolizei Piding einen 22-jährigen Pkw-Fahrer an der Autobahnausfahrt Anger, in Fahrtrichtung Salzburg. Wie gefordert händigte er alle notwendigen Dokumente an die Beamten aus. Eine fahndungsmäßige Abfrage des von ihm geführten Pkw ergab jedoch, dass dieser von der Landeshauptstadt München zur Zwangsentstempelung wegen fehlendem Versicherungsschutz ausgeschrieben war. Da es sich bei dem Pkw um ein Leasingfahrzeug handelte, nahmen die Beamten zudem Kontakt mit dem Leasinggeber auf. Dieser erklärte telefonisch, dass aktuell kein gültiger Vertrag mehr Bestand hätte, da die Zahlungen seit längerem ausgeblieben sind. Den Pkw-Lenker erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung und eines Verstoßes nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung. Die Kfz-Kennzeichen wurden entstempelt und die Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt.

Ein ebenfalls zur Zwangsentstempelung ausgeschriebener Pkw ging den Pidinger Fahndern gegen 23.30 Uhr ins Netz. An der Anschlussstelle Bad Reichenhall kontrollierten sie einen vom Landratsamt Esslingen gesuchten Pkw, welcher ohne gültige Haftpflichtversicherung unterwegs war. Bei diesem Pkw erlosch die Versicherung bereits Ende Februar 2021. Der Fahrzeughalter wurde wie im vorherigen Fall zur Anzeige gebracht. Auch hier erfolgte die Entstempelung der Kfz-Kennzeichen noch vor Ort und die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Freilassing


Die Bundespolizei hat am Dienstag (4. Mai) bei Grenzkontrollen am Bahnhof Freilassing den fünften beziehungsweise dritten versuchten unerlaubten Grenzübertritt zweier junger Afghanen vereitelt.

Bundespolizisten kontrollierten am Dienstagnachmittag am Bahnhof Freilassing zwei Jugendliche im Zug von Wien nach München. Beide Reisenden hatten keine Ausweispapiere dabei. Die Beamten brachten die jungen Männer daraufhin zum Dienstraum am Bahnhof und stellten deren Identität dort mittels Fingerabdruck fest. Die Jugendlichen waren afghanische Staatsangehörige, 17 beziehungsweise 16 Jahre alt und hatten im vergangenen Jahr in Rumänien einen Asylantrag gestellt.

Während sein jüngerer Landsmann zum dritten Mal unerlaubt nach Deutschland einreisen wollte, war es bei dem 17-Jährigen bereits der fünfte versuchte unerlaubte Grenzübertritt binnen weniger Wochen. Zuletzt hatte die Bundespolizei Selb die beiden Jugendlichen an der deutsch-tschechischen Grenze gestoppt.

Die Bundespolizei Freilassing zeigte die jungen Afghanen wegen versuchter unerlaubter Einreise sowie Verstoßes gegen ein Einreiseverbot an und übergab sie am Abend den österreichischen Behörden.

Berchtesgaden


Am 05.05.2021 führte die Polizei Berchtesgaden im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages „sicher.mobil.leben Radfahrende im Blick“ umfangreiche Kontrollen durch. Ziel dieser Aktion war es, ein Bewusstsein für die erhöhten Gefahren von ungeschützten Verkehrsteilnehmer zu schaffen.

Das Fazit der örtlichen Polizei fiel hierbei sehr positiv aus. Es wurden nur wenige Regelverstöße festgestellt. Jedoch konnte beobachtet werden, dass viele Fahrradfahrer keinen Schutzhelm getragen haben. Dies stellt zwar keinen Verstoß dar, kann aber bei einem Verkehrsunfall gravierende Folgen haben. Ein Hauptaugenmerk bei den Kontrollen legten die Beamten auf die Einhaltung der Mindestabstände beim Überholen von ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Kraftfahrzeuge beim Überholen auf der Fahrbahn einen Mindestabstand zu Radfahrern, Fußgängern und E-Scootern halten müssen. Außerorts sind das mindestens 2,00 Meter, innerorts 1,50 Meter.

Die Polizei Berchtesgaden wird zur Sicherheit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern im gesamten Monat Mai flexibel Verkehrskontrollen durchführen.

Ramsau bei Berchtesgaden


Am Donnerstag, 06.05.2021, wurde in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Kontrollort: Ramsau, B 305, von 08.15 - 12.32 Uhr, erlaubte Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.

Im genannten Zeitraum passierten 367 Fahrzeuge die Kontrollstelle, dabei waren 57 Fahrzeugführer so schnell unterwegs, dass sie mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung rechnen müssen, gegen 4 Pkw-Lenker wird Anzeige erstellt. Das schnellste Fahrzeug wurde mit einer Geschwindigkeit von 81 km/h gemessen.

Auffallend viele Autofahrer waren an diesem Vormittag im Ortsbereich von Ramsau zu schnell unterwegs, der neue gestaltete verlängerte Ortsbereich scheint doch einer relativ großen Zahl an Fahrzeugführern noch nicht richtig bewusst geworden zu sein. Die Polizei wird hier auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf die gefahrenen Geschwindigkeiten legen.

Laufen


Am Samstag, 08.05.21, gegen 08.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizeiinspektion Laufen einen Omnibus mit, der in Schlangenlinien von Freilassing in Richtung Laufen unterwegs war.

Der Busfahrer wurde in Laufen von der Polizei kontrolliert. Hierbei wurde eine Alkoholisierung von mehr als 1,1 Promille bei dem 53-jährigen Fahrer, der im Landkreis Altötting wohnt, festgestellt. Im Bus befanden sich keine Fahrgäste. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Bus wurde nach der Kontrolle in Laufen abgestellt und musste von einem Ersatzfahrer abgeholt werden.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Laufen, Bundespolizei Freilassing, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juni 2021
MoDiMiDoFrSaSo
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Bglwiki