untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 8. bis 14. Juni 2020

Handy- und Gurtkontrollen führte die Freilassinger Polizei durch. Zwei Pkw- und ein Radfahrer waren in Berchtesgaden Betrunken unterwegs. Ein 36-Jähriger wurde bereits zum 6. Mal ohne Führerschein erwischt. Bei einer Buskontrolle wurden bei zwei Personen mehrere Verstöße festgestellt. Verstärkte Kontrollen der Laufener Polizei ergaben mehrere Anzeigen, darunter ein zwei alkoholisierte Fahrer und und mehrere Verstöße im Schwerlastverkehr. Geschwindigkeitsmessungen fanden in Ainring, Anger, Bischofswiesen, Saaldorf-Surheim und Schneizlreuth statt.

Freilassing


Am Montagvormittag, den 08.06., führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Verkehrskontrollen hinsichtlich Sicherheitsgurt und der verbotswidrigen Benutzung des Handys am Steuer durch. Dabei mussten bei der eineinhalbstündigen Kontrollaktion mehr als 10 Fahrzeugführer wegen Telefonierens oder Tippen während der Fahrt angezeigt werden. Die Betroffenen erwartet ein Bußgeld in Höhe von 100,- Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. Etwa halb so viele Fahrzeuginsassen mussten wegen des nicht angelegten Sicherheitsgurtes mit 30,- Euro verwarnt werden.

Berchtesgaden


Alkoholisierter Pkw-Lenker am Donnerstag


Am Abend des 11.06.2020 wurde ein Pkw-Lenker einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Den Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein Fahrverbot und Punkte.

Alkoholisierter Pkw-Lenker am Freitag


Am frühen Freitagmorgen gegen 00:20 Uhr wurde ein 23-jähriger Pkw-Lenker in der Königsseer Straße (B20) in Berchtesgaden mit seinem Pkw zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei nahmen die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden Atemalkoholgeruch wahr. Der freiwillige Alkoholtest ergab einen Wert von über den erlaubten 0,5 Promille. Der junge Mann wurde angezeigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Alkoholisierter Radfahrer


In der Nacht von Freitag den 12.06.2020 auf Samstag den 13.06.2020 wurden Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden auf einen E-Bikefahrer ohne lichttechnische Einrichtungen in der Maximilianstraße aufmerksam. Nach kurzer Verfolgung, bog der Radfahrer verbotswidrig entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in die Bräuhausstraße ein. Im Zuge der darauffolgenden Verkehrskontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der ermittelte Atemalkoholwert lag deutlich über den für Radfahrer erlaubten 1,6‰. Bei dem 22-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Die Polizei bittet um verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol in Verbindung mit dem Straßenverkehr, um das Unfallrisiko möglichst gering zu halten. Zudem sollten sowohl Kraftfahrzeuge als auch Fahrräder und E-Bikes nicht genutzt werden, wenn Zweifel über die Fahrtüchtigkeit bestehen.

Anger & Schneizlreuth


Geschwindigkeitskontrollen am 11.06.2020

In der Zeit von 09.15 Uhr bis 11.45 Uhr wurde in Anger – St 2103 in Richtung Teisendorf kontrolliert. 220 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 2 Lenker wurden verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 92 km/h unterwegs.

In der Zeit von 12.20 Uhr bis 15.40 Uhr wurde in Schneizlreuth – B21 in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. 858 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 77 wurden verwarnt und 5 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 82 km/h unterwegs. Diesen erwarten nun Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.

Teisendorf


Als offensichtlich völlig belehrungsresistent zeigte sich ein österreichischer Fensterbauer, welcher in den späten Abendstunden des 13.06.2020, den Weg einer Streife der Grenzpolizei Piding kreuzte. Bei der Kontrolle zeigte der mittlerweile in Baden-Württemberg wohnhafte 36-jährige einen bosnischen Führerschein vor, bei welchem sich herausstellte, dass ihm bereits vor Jahren wegen mehreren Verstößen das Recht aberkannt wurde, damit im Inland zu fahren. Von den Beamten mit dem Vorwurf konfrontiert, dass er ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs sei, zeigte sich der gebürtige Bosnier nicht nur völlig unbeeindruckt, sondern leugnete auch, jemals polizeilich in Erscheinung getreten zu sein. Doch alles Abstreiten nutzte ihm nicht, so wurde er auf die Dienststelle gebracht und ein weiteres Mal angezeigt, was eine erhebliche Geldstrafe nach sich ziehen wird.

Piding


Ein kosovarischer Fernreisebus erweckte am Spätnachmittag des 13.06.2020 das Interesse der Pidinger Schleierfahnder. Bei der Durchsicht eines albanischen Reisepasses wurde zunächst festgestellt, dass sich der 22-jährige Businsasse bereits seit 11 Monaten im Bundesgebiet aufgehalten hat. Somit hat er seinen „legalen Aufenthalt“ um mehr als 8 Monate überschritten und wurde diesbezüglich angezeigt. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleitung im mittleren dreistelligen Bereich durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Bei der Überprüfung einer weiteren Person wurden gleich mehrere Fahndungsnotierungen entdeckt: Neben zwei Aufenthaltsermittlungen war der 51-jährige Albaner auch zur Festnahme wegen Erschleichen von Leistungen durch die Staatsanwaltschaft in Ulm ausgeschrieben. Da die Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls vor Ort bezahlt werden konnte, durfte auch dieser Insasse in sein Heimatland zurückreisen.

Bischofswiesen


Am 13.06.2020, in der Zeit von 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden an der B 20, im Ortsteil Strub, eine Geschwindigkeitsüberwachung mittels eines Laserhandmessgerätes durch. Hierzu kann gesagt werden, dass der Großteil der Verkehrsteilnehmer sich an die erlaubte Geschwindigkeit von 70 km/h gehalten hat. Lediglich zwei Beanstandungen, im Verwarnungsbereich, musste die Polizei verzeichnen. Am schnellsten war eine Verkehrsteilnehmerin aus Bischofswiesen mit 85 km/h unterwegs.

Laufen


Vom Freitag den 12.06.2020 auf Sonntag den 14.06.2020 führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Laufen verstärkt Verkehrskontrollen durch.

Hierbei wurde unter anderem bei einem 41-jähigem Mann aus Laufen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert, der über der 0,5 Promillegrenze lag. Den Mann erwarten eine Geldbuße und ein Fahrverbot.

Ebenso war ein 50-jähriger Mann aus Petting dem Alkoholgenuss vor Fahrtantritt nicht abgeneigt. Bei diesem wurde eine Alkoholisierung festgestellt, welche im Bereich der absoluten Fahruntauglichkeit lag. Diesen Fahrzeugführer erwarten nun eine empfindliche Geldstrafe und ein Führerscheinentzug.

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle wurde bei einer 29-jährigen Frau aus Laufen ein Kennzeichenmissbrauch festgestellt. Diese befuhr die Bundesstraße 20 in Laufen mit ihrem Motorrad. Das Kennzeichen des Fahrzeuges war mit einer Neigung von 47 Grad deutlich zu steil montiert war. Erlaubt ist lediglich eine Kennzeichenneigung von 30 Grad. Die Fahrzeuglenkerin erwartet nun ein Strafverfahren.

Auch wurde verstärkt Augenmerk auf den Schwerlastverkehr gelegt. Hier wurde bei zwei Fernfahrern aus Slowenien (34 und 39 Jahre alt) ein gravierender Verstoß der Ladungssicherung festgestellt. Einige der benutzten Spanngurte waren teilweise bis zur Mitte eingerissen. Die Weiterfahrt beider Fahrzeuge wurde unterbunden, bis die ordnungsgemäße Sicherung der Ladung hergestellt worden war. Zudem verstießen beide Fahrer erheblich gegen die Vorschriften für Lenk- und Ruhezeiten, so dass ein Bußgeld im vierstelligen Bereich gegen den Fahrzeuglenker und die betroffene Firma zu erwarten ist. Zusätzlich wurde beiden Fahrern noch ein Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen. Bei erlaubten 60 km/h wurde die Bundesstraße 20 von beiden mit über 90 km/h befahren.

Ainring & Saaldorf-Surheim


Am Sonntagnachmittag führen Beamte der PI Freilassing zwei Geschwindigkeitskontrollen in Ainring und Saaldorf-Surheim mittels Laserpistole durch.

Zunächst wurde die Geschwindigkeit in Ainring auf der B 20 Höhe Hausmoning überwacht. In der Zeit von 14:45 Uhr - 15.45 Uhr mussten erfreulicherweise nur zwei Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Beide wurden gebührenpflichtig verwarnt. Der Schnellste wurde mit 88 km/h anstatt der erlaubten 70 km/h gemessen.

Die zweite Messung wurde ebenfalls auf der B 20 auf Höhe Abzweigung Surheim in der Zeit von 17.45 Uhr - 18.45 Uhr durchgeführt. Auch hier mussten die Beamten in der einstündigen Messung erfreulicherweise nur zwei Pkw-Lenker beanstanden. Auch hier wurden jeweils gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen. Hier war der schnellste mit 117 km/h anstatt 100 km/h unterwegs.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, Laufen, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
Bglwiki