untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 4. bis 10. Mai 2020

Die Geschwindigkeit wurde in Ainring, Freilassing und Saaldorf-Surheim kontrolliert. Dabei gab es teils erhebliche Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit. Ein Mopedfahrer war mit ca. 80 km/h auf der Schnitzhofallee unterwegs.

Ainring


Am Montagvormittag wurden im Bereich der Bundesstraße 304 auf Höhe Adelstetten durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

An der Kontrollstelle wurden mehrere Verkehrsteilnehmer beanstandet, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten.

Insgesamt drei Verkehrsteilnehmer wurden hier mit Geschwindigkeiten von bis zu 71 km/h gemessen und infolge gebührenpflichtig verwarnt bzw. wurden Bußgeldverfahren gegen die Fahrzeugführer eingeleitet.

Saaldorf-Surheim


Am Montagabend führten die Beamten der Polizeiinspektion Freilassing eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Kreisstraße BGL 2 auf Höhe Neuhaberland durch. Insgesamt mussten acht Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der Tagesschnelleste fuhr dabei 98 km/h bei erlaubten 70 km/h.

Ein 24-jähriger Einheimischer mussten ebenfalls mit 91 km/h beanstandet werden. Doch dem war nicht genug, die Beamten stellten fest, dass gegen den Fahrzeuglenker wegen einem früheren Verfahren bereits ein Fahrverbot verhängt wurde. Ihn erwartet nun neben dem Bußgeldverfahren eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot.

Freilassing


Am späten Dienstagnachmittag führten Beamte der PI Freilassing eine Geschwindigkeitsmessung auf der Grenzstraße in Freilassing durch. Gemessen wurde der Verkehr von Salzburg nach Freilassing.

In der mehr als einstündigen Aktion wurden ausschließlich Österreichische Fahrzeuglenker gemessen, bis sich doch noch ein Deutscher den Tagessieg sicherte. Er rausche mit 100 km/h in die Kontrollstelle. Neben 80 Euro und einem Punkt in Flensburg erwartet ihn auch ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass seit 1. Mai neue Bußgeldsätze gelten und man nun schneller mit erheblichen Geldbußen und Fahrverboten rechnen muss.

Marktschellenberg


Beamte der Bundespolizei fuhren am Freitagvormittag auf der B305 von Marktschellenberg in Richtung Berchtesgaden.

Im Bereich der Schnitzhofgeraden fuhr vor ihnen ein Moped, welches mit ca. 80 km/h unterwegs war, jedoch nur ein Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Aus diesem Grund erfolgte eine Verkehrskontrolle des 17-jährigen Mopedfahrers, der sich mit einem Führerschein der Klasse AM auswies. Bei der von den Beamten festgestellten Geschwindigkeit, hätte der Mopedlenker jedoch mindestens die Fahrerlaubnis der Klasse A1 vorweisen müssen. Zudem wäre am Moped ein amtliches Kennzeichen notwendig.

Da nun der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis bestand, wurde das Moped sichergestellt und wird einem Geschwindigkeitstest auf einem geeichten Rollenprüfstand unterzogen.

Sollte sich bestätigen, dass das Gefährt zu schnell ist, wird Anzeige durch die Polizei Berchtesgaden vorgelegt, welcher der Fall übergeben wurde.

red/Pressemitteilungen Polizei Berchtesgaden, Freilassing

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Bglwiki