untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 17. bis 23. Februar 2020

Ein 21-Jähriger wurde in Laufen mit mehreren Drogen erwischt. Auf der Autobahn war ein sehr langsamer Lkw mit defekter Sattelkupplung und unzureichender Ladungssicherung unterwegs. Bei Kontrollen stellten die Schleierfahnder Rauschgift und die Bundespolizisten einen Pkw sicher. In Berchtesgaden und Freilassing wurden bei Schwerpunktkontrollen am unsinnigen Donnerstag jeweils eine Person alkoholisiert erwischt. Die Geschwindigkeit wurde in Bad Reichenhall und Schneizlreuth gemessen.

Bad Reichenhall & Schneizlreuth


Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Polizeiinspektion Bad Reichenhall am 18.02.2020

In der Zeit von 07.00 Uhr bis 10.00 Uhr wurde in Schneizlreuth – B21 in Richtung Lofer kontrolliert. 640 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 16 Lenker wurden verwarnt und 4 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 107 km/h unterwegs.

In der Zeit von 10.40 Uhr bis 13.00 Uhr wurde in Bad Reichenhall – B21 in Richtung Lofer kontrolliert. 1.386 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 8 wurden verwarnt und 2 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 98 km/h unterwegs,

Laufen


Am Mittwoch den 19.02.2020 führten Polizeibeamte der PI Laufen am Marienplatz in Laufen gegen 07:30 Uhr Personenkontrollen durch. Hierbei wurden die Beamten auf einen 21-jährigen Laufener aufmerksam, welcher kontrolliert und auch körperlich durchsucht wurde. In der mitgeführten Bauchtasche konnten so jeweils ein Gramm Kokain und Speed (Amfetamin) aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren aufgrund eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelrecht eingeleitet.

Teisendorf


Am Mittwochmittag wurde eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein auf einen türkischen Sattelzug aufmerksam, der im Gemeindebereich von Teisendorf die Autobahn A8 in Fahrtrichtung München mit auffallend geringer Geschwindigkeit befuhr. Die Beamten entschlossen sich, Fahrzeug und Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Auf die langsame Fahrgeschwindigkeit angesprochen, gab der 46-jährige türkische Fahrzeugführer an, er habe verkehrsbedingt abbremsen müssen und aufgrund der Vollbeladung und der überschaubaren Motorleistung seiner Iveco-Zugmaschine sehr lange gebraucht, um sein Gespann wieder zu beschleunigen. Bei der daraufhin durchgeführten technischen Kontrolle konnten am Motor der Zugmaschine tatsächlich keine Auffälligkeiten festgestellt werden. An der Sattelkupplung des betagten Fahrzeugs dafür umso mehr: die Fallsicherung der Verriegelungsmechanik war defekt, ein unbeabsichtigtes Absatteln des Aufliegers während der Fahrt war deshalb nicht mehr gänzlich auszuschließen. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrzeuglenker daraufhin an Ort und Stelle untersagt.

Wie sich überdies herausstellen sollte, war die gut zwanzig Tonnen schwere Ladung des Sattelzugs völlig unzureichend gesichert. Die angebrachten Zurrgurte waren ohne jegliche Wirkung, da sie sich bereits erheblich in die Ladungsverpackung -für eine Niederzurrung völlig ungeeignete Kartonagen- eingeschnitten hatten und deshalb keinerlei Vorspannung mehr besaßen. Den Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld von mehreren Hundert Euro. Er erhält außerdem einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Überdies werden die türkischen Kontrollbehörden über das Bundesamt für Güterverkehr von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt werden.

Bad Reichenhall & Anger


Die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife der Grenzpolizeiinspektion Piding erregte am Mittwochmorgen ein Pkw mit belgischer Zulassung, der auf der BAB A 8 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war. Der BMW, besetzt mit einem belgischen Brüderpaar, die zum Skifahren nach Berchtesgaden unterwegs waren, wurde schließlich auf Höhe Anger kontrolliert. Schon beim ersten Blick in den Innenraum des BMW erspähten die Fahnder nicht nur Urlaubsutensilien, sondern auch knapp fünf Gramm Marihuana in einem Ablagefach. Bei der nachfolgenden genaueren Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten noch weitere knapp drei Gramm Marihuana im Handschuhfach des Fahrzeuges. Nachdem jedem der beiden Brüder eins der Päckchen zugeordnet werden konnte, wurden beide auf die Dienststelle verbracht und wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Da bei dem Fahrzeugführer zudem ein Drogenvortest positiv auf THC verlief, musste sich dieser anschließenden zusätzlich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Zu seiner Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz kam somit auch noch ein Ordnungswidrigkeitenverfahren hinzu. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden unterbunden.


Wenig später kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei Freilassing bei der Einreise am Grenzübergang Walserberg einen Golf mit österreichischer Zulassung. Hierbei wurde festgestellt, dass der Pkw von Österreich gesucht bzw. zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Der Golf und die Insassen, drei georgische Staatsangehörige, wurden zur weiteren Sachbearbeitung zuständigkeitshalber den Schleierfahndern der Grenzpolizei Piding übergeben. Die dortigen Ermittlungen ergaben, dass der Pkw in Österreich vom Eigentümer an bis dato unbekannte Dritte verliehen und in der Folge nicht mehr an diesen zurückgegeben wurde. Inwiefern die drei Georgier involviert und über die eigentlichen Eigentumsverhältnissen Kenntnis hatten, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Diese hat die Ermittlungsgruppe der GPI Piding übernommen. Der Golf jedenfalls wurde sichergestellt und verblieb auf der Dienststelle in Urwies.

Freilassing


Die Polizeiinspektion Freilassing führte, wie bereits in den vergangenen Jahren, am unsinnigen Donnerstag in der Zeit von 18:00 - 02:00 Uhr mit verstärkten Kräften im gesamten Zuständigkeitsbereich Verkehrskontrollen durch.

Das Hauptaugenmerk der Beamten lag auf der Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.

Während der gesamten Einsatzzeit, in welcher auch unter anderem kurzfristige stationäre Kontrollstellen errichtet wurden, musste nur eine 51-jährige Österreicherin beanstandet werden. Sie wurde in der Laufener Straße in Freilassing einer Kontrolle unterzogenen, als sie sich auf dem Heimweg von einer Faschingsfeier befand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über dem Erlaubten. Der gerichtsverwertbare Test bestätigte den Wert von über 0,5 Promille. Sie muss nun mit der Einleitung eines Bußgeldverfahrens und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Glücklicherweise mussten die restlichen kontrollierten Verkehrsteilnehmer nicht beanstandet werden.

Berchtesgaden


Wie bereits mehrfach vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd in den Medien angekündigt, haben auch Beamte der PI Berchtesgaden Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt „Alkohol und Drogen“ im Markt Berchtesgaden durchgeführt. Dazu wurde am Donnerstagabend eine stationäre Kontrolle am Franziskanerplatz betrieben.

Gegen 21.30 Uhr wurde ein 35-jähriger Pkw-Lenker angehalten und kontrolliert. Da sich bei ihm der Verdacht auf Alkoholbeeinflussung ergab, wurde ein Alcotest durchgeführt, der einen Wert über der absoluten Fahruntüchtigkeit von 1,1 Promille ergab.

Es wurde daraufhin eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Der Mann muss nun einige Zeit auf seine Fahrerlaubnis verzichten.

Alle anderen kontrollierten Fahrzeuglenker konnten ohne Beanstandung ihre Fahrt fortsetzen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, Laufen, VPI Traunstein, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
März 2020
MoDiMiDoFrSaSo
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Bglwiki