untersberger.info - Logo

Einsatzreicher Nachmittag für die Bad Reichenhaller Polizei

Neben kleineren Fällen wie Diebstahl und Sachbeschädigung, kam es auch zu mehreren Unfällen; z.B. ein Auffahrunfall auf der B21 wegen übertriebener Nettigkeit.

Die Polizei Bad Reichenhall wurde am Freitagnachmittag zu zahlreichen Einsätzen gerufen.


Zunächst stürzte gegen 14:20 Uhr ein 15-jähriger Mountainbikefahrer aus Niedersachsen bei der Abfahrt über die Röthelbach-Forststraße. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und stürzte in einen Entwässerungstrichter. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste nach Erstbehandlung durch Rettungskräfte und Bergung durch die Bergwacht mit einem Rettungshubschrauber nach Salzburg geflogen werden. Eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Reichenhall nahm Ermittlungen zum genauen Unfallhergang auf.


Nahezu zeitgleich kam es auf der Umgehungsstraße zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 28-jährige Pkw-Lenkerin befuhr die B20/B21 in Richtung Bad Reichenhall. Hierbei wollte sie einem Lkw, welcher vom Aufschleifer der Münchner Allee kam, die Einfahrt ermöglichen und bremste ihr Fahrzeug ab. Diesen Umstand bemerkte eine 70-jährige Fahrzeugführerin aus Teisendorf zu spät. Sie kollidierte mit ihrem Pkw zunächst ins Heck eines 56-jährigen Österreichers, welcher wiederum auf das Fahrzeug der 28-jährigen aufgeschoben wurde. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Aufgrund großen Verkehrsaufkommens kam es zu Behinderungen in Fahrtrichtung Bad Reichenhall. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall sicherte bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr.



Gegen 15 Uhr beobachteten Beamte der Bundespolizei, wie der Führer eines slowakischen Sattelzuggespannes in Schwarzbach bei der Auffahrt zur Autobahn in Richtung München ein Verkehrszeichen überfuhr. Bis zur Übergabe an die Landespolizei wurde der Lkw-Fahrer angehalten. Am Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden i.H.v. ca. 1.000 Euro.



Im Anschluss wurde mitgeteilt, dass an einem Fahrzeuganhänger in Weißbach an der Alpenstraße die Abdeckung eines Rücklichts entwendet wurde. Der Anhänger war zwischen Mittwochabend und Freitagnachmittag in der Auenstraße abgestellt. Zeugen, die Beobachtungen hierzu gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel-Nr. 08651/970-0 mit der Polizei Bad Reichenhall in Verbindung zu setzen.



Unmittelbar darauf wurde über die Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass eine Person in Schwarzbach von einem Fels verschüttet worden sei. Aus diesem Grund wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften an die Einsatzörtlichkeit beordert.

Vor Ort stellte sich die Situation glücklicherweise als nicht ganz so dramatisch dar. Ein 60-jähriger Hausbesitzer beabsichtigte in seinem Grundstück eine Drainage zu legen und hob hierbei mit weiteren Personen ein größeres Loch aus. Als sich der Mann in dem Loch befand, wurde er unvermittelt durch nachrutschendes Erdreich ungefähr hüfttief verschüttet. Durch eine perfekt funktionierende Rettungskette konnte der Mann kurz darauf unverletzt aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Bei dem Einsatz eingesetzt waren ca. 40 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall mit dem Löschzug Marzoll sowie Piding. Weiter war das THW mit Fachberater sowie ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung vor Ort. Der Unfall wurde aufgenommen durch Beamte der Polizei Bad Reichenhall.


Zwischen all diesen Einsätzen wurden die Polizei an diesem Nachmittag im Dienstgebiet Bad Reichenhall noch zu sieben weiteren Einsätzen gerufen. Diese reichten von kleineren Rauchentwicklungen, über verschiedene Hilfeersuchen bis zu eingesperrten Tieren in einem Fahrzeug und konnten durch die Beamten zügig geklärt werden.

red/Pressemitteilung Polizei Bad Reichenhall

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Bglwiki