untersberger.info - Logo

Erneut versuchter Trickbetrug per WhatsApp

Die Betrüger täuschen eine Notlage eines Verwandten vor, der angeblich dringend eine größere Summe Geld benötige.

Wie bereits in mehreren Pressemitteilungen veröffentlicht, wird zurzeit von unbekannten Personen versucht, durch Vortäuschen einer Notlage per WhatsApp an Geld zu kommen. Am Freitag erhielt eine Laufenerin eine WhatsApp, die unter einer „neuen“ Erreichbarkeit vermeintlich von ihrem Sohn stammte. Darin wurde ihr mitgeteilt, dass der Sohn dringend eine eilbedürftige Überweisung tätigen soll, dies aber zurzeit nicht möglich ist. Deshalb sollte die Mutter doch bitte sofort diese Überweisung, es ging um einen Geldbetrag von mehr als 1000 Euro, ausführen. Eine vor der Überweisung durchgeführte telefonische Rückfrage beim Sohn ergab jedoch, dass die vorherige WhatsApp-Nachricht von einem Betrüger stammte.

In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen. Vertrauen sie keinen WhatsApp-Nachrichten, bei denen sie von einer unbekannten Nummer zu Überweisungen aufgefordert werden. Halten sie gegebenenfalls unbedingt mit den vermeintlichen Absendern der WhatsApp-Nachricht persönliche Rückfrage, bevor sie in diesem Zusammenhang irgendwelche Veranlassungen in Bezug auf Daten- oder Geldübermittlung treffen.

red/Pressemitteilung Polizei Laufen

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
1234567
Bglwiki