untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 5. bis 11. Juli 2021

Zwei alkoholisierte Fahrer wurden in Freilassing gestoppt. Die Schleierfahnder hatten mit Verkehrsdelikten, Drogen, Fälschungen und Haftbefehlen einen arbeitsreichen Wochenbeginn. Bei Marktschellenberg reiste ein Einheimischer mit Drogen ein. Von ihrem Urlaub brachte ein Paar etwas Marihuana mit. Ein betrunkener 15-Jähriger fuhr in Schönau am Königssee ohne die nötige Fahrerlaubnis. Auf der Autobahn gab es mehrere Beanstandungen im Schwerverkehr. Kontrollen der Geschwindigkeit gab es in Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain und Freilassing.

Freilassing


Geschwindigkeitskontrolle beim Freibad


Am Montagnachmittag wurden im Bereich der Staatsstraße 2104 auf Höhe des Freibades Freilassing durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

An der Kontrollstelle wurden mehrere Verkehrsteilnehmer beanstandet, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten.

Insgesamt drei Verkehrsteilnehmer wurden hier mit Geschwindigkeiten von bis zu 75 km/h gemessen und infolge gebührenpflichtig verwarnt bzw. wurden Bußgeldverfahren gegen die Fahrzeugführer eingeleitet.

Zwei betrunkene Fahrzeuglenker gestoppt


Am frühen Freitagabend wurde ein 43-jähriger Ainringer einer Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Freilassing unterzogen. Im weiteren Verlauf konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Hierdurch musste der Fahrzeuglenker eine Blutentnahme im Krankenhaus Freilassing über sich ergehen lassen. Der Führerschein des Herrn wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Sollte sich der Alkoholwert in der Blutuntersuchung bestätigen, muss wohl oder übel noch eine längere Zeit auf den Führerschein verzichtet werden. Zudem erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Kurz nach Mitternacht konnte ein weiterer Fahrzeuglenker nicht verheimlichen, zuvor etwas zu tief ins Glas geschaut zu haben. Bei dem 24-jährigen Freilassinger wurde ein Alkoholwert von über 0,5 Promille festgestellt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500,-€, sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Die weitere Heimreise musste zu Fuß fortgesetzt werden.

Autobahn


Die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding konnten sich zu Wochenbeginn nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Von Verkehrsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bis hin zu gefälschten Personaldokumenten und Haftbefehlen erstreckten sich dabei deren Feststellungen.

Bei Kontrollen am Sonntag und Montag wurden gleich drei Fahrzeuge festgestellt, die ohne gültigen Versicherungsschutz auf der BAB A8, zwischen dem Grenzübergang Walserberg und Anger unterwegs waren. Die Kennzeichen der Fahrzeuge wurden entstempelt und die Fahrer sowie Halter nach dem Pflichtversicherungsgesetz, der Abgaben- und der Straßenverkehrszulassungsordnung zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde in allen Fällen unterbunden.

Zwei Fahrzeugführer waren ebenfalls gezwungen, ihre Fahrt vorzeitig zu beenden, da sie nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügten. Für einen 46-jährigen Mann war die Reise deshalb in Anger und für einen 42-jährigen in Teisendorf beendet. Beide Fahrer wurden wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt und konnten erst mit einem Ersatzfahrer die Weiterfahrt antreten.

Auch im Bereich der Rauschgiftfahndung konnten Aufgriffe sowohl im Straßen- als auch im Schienenverkehr getätigt werden. Im Zeitraum vom Sonntag bis Dienstag wurden in sieben Fällen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Insgesamt konnten so knapp 40 Gramm Marihuana, 9 Gramm Haschisch sowie Kleinmengen an Kokain und Amphetamin aus dem Verkehr gezogen werden. In zwei Fällen mussten bei den Beschuldigten zudem Blutentnahmen veranlasst werden, da sie im Verdacht standen, ein Kraftfahrzeug unter Drogeneinfluss geführt zu haben.

Nach wie vor versuchen Personen nicht selten, mit gefälschten Dokumenten über ihre wahre Identität oder in Wahrheit fehlende Berechtigungen zu täuschen. So auch am Sonntag, als die Schienenfahnder der GPI Piding einen vietnamesischen Staatsangehörigen kontrollierten. Der 47-Jährige konnte oder wollte sich gegenüber den Beamten nicht ausweisen, weshalb er nach Identitätsdokumenten durchsucht wurde. Die Fahnder wurden letztendlich auch fündig und fanden in der Geldbörse einen tschechischen Personalausweis - einziger Haken: es handelte sich um eine Fälschung. Der Vietnamese wurde vorläufig festgenommen und wegen Urkundenfälschung sowie unerlaubter Einreise und Aufenthalt angezeigt, da er nicht über die für den Aufenthalt im Bundesgebiet erforderlichen Dokumente verfügte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach Abschluss der Sachbearbeitung dem zuständigen Ausländeramt zugeführt.

Auf der A8, Höhe Anger, wurden die Fahnder Montagabend ebenfalls in einer Geldbörse fündig - bei der Durchsuchung eines 31-jährigen Bosniers kam ein bosnischer Führerschein zum Vorschein, bei welchem es sich ebenfalls um eine Totalfälschung handelte. Da sich der junge Mann zum Zeitpunkt der Kontrolle als Beifahrer in dem Pkw befand, machte er sich zumindest nicht zusätzlich wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar. Der „Führerschein“ wurde sichergestellt und nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der 31-Jährige seine Reise fortsetzen.

Die Überprüfung eines Serben gegen Dienstagmittag auf Höhe Anger, kurz nach erfolgter Einreise über den Grenzübergang Walserberg ergab, dass dieser von der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Steuerhinterziehung per Haftbefehl gesucht wurde. Im drohte eine 45-tägige Haftstrafe - einzige Möglichkeit diese noch zu umgehen, war die sofortige Bezahlung einer vierstelligen Geldstrafe. Zu seinem Glück verfügte er über ausreichend Barmittel und konnte so kurze Zeit später als freier Mann seine Fahrt Richtung München fortsetzen.

Marktschellenberg


Am 08.07.2021, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 19-Jähriger Einheimischer, nach dem er zu Fuß in das Bundesgebiet eingereist war, von Beamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden einer Personenkontrolle unterzogen. Der 19-Jährige zeigte bei der Kontrolle drogentypische Anzeichen eines Drogenkonsums. Daraufhin wurden seine mitgeführten Sachen durchsucht. Bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. Diese wurde noch vor Ort durch die eingesetzten Beamten sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln nach dem BtMG.

Bad Reichenhall & Bayerisch Gmain


Geschwindigkeitskontrollen am 08.07.2021

In der Zeit von 06.45 Uhr bis 12.35 Uhr wurde in Bad Reichenhall St 2101 in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. 1.137 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 26 Lenker wurden verwarnt und 5 angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 60 km/h mit 97 km/h unterwegs,

In der Zeit von 10.03 Uhr bis 12.35 Uhr wurde in Bayerisch Gmain – B20 in Richtung Berchtesgaden kontrolliert. 1.137 Fahrzeuge fuhren durch die Kontrollstelle. 8 Lenker wurden verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 73 km/h unterwegs.

Piding


Am Freitagvormittag erweckte ein in München zugelassener Audi das Interesse einer Zivilstreife der Grenzpolizeiinspektion Piding. Die Insassen, eine 31-jährige Kroatin und ihr 38-jähriger Lebensgefährte, befanden sich laut eigenen Angaben auf Rückfahrt aus Istrien. Da den erfahrenen „Schleierfahndern“ sofort der verräterisch-süßliche Marihuanaduft in die Nase stieg, wurde der Innenraum des Pkws genauer inspiziert. Bei der Durchsuchung des Handschuhfaches wurden die Zivilfahnder auch schnell fündig. In der Zigarettenschachtel des Beifahrers befand sich eine geringe Menge „Gras“. Darauf angesprochen räumte der spätere Beschuldigte den Besitz ein. Er habe das Marihuana als Urlaubssouvenir erworben und wollte beim Konsumieren an „Sonne, Strand und Meer“ denken. Der Kroate durfte nach der Anzeigenbearbeitung seine Fahrt fortsetzen - allerdings ohne das sichergestellte Rauschgift.

Schönau am Königssee


Am Freitag, den 09.07.2021 wurde gegen 22:45 Uhr ein Fahrer eines Kleinkraftrollers am Triftplatz in Schönau am Königssee kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der 15-jährige Einheimische nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Des Weiteren wurde aufgrund von festgestellten Alkoholgeruches ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwartet neben einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch ein Bußgeld in Höhe von 500.- Euro wegen des Alkoholdeliktes.

Landkreise Berchtesgadener Land & Traunstein


Am Wochenende, an dem zumeist starker Reiseverkehr auf der BAB A 8 Ost in Richtung Süden vorherrschte, kam es zu einigen Beanstandungen im Bereich Schwerverkehr.

So wurde freitags ein Lkw-Anhänger-Zug, der mit Gefahrgut beladen, durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein bei Piding einer Kontrolle unterzogen. Hierbei mussten die Beamten beanstanden, dass die Reifen der vorderen Achse des Anhängers Beschädigungen bis auf die Karkasse aufwiesen. Dem Fahrer des Zuges, einem 60-jährigen Mann aus Bosnien, wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagt.

Ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich musste ein 60-jähriger Berufskraftfahrer aus der Türkei, der mit seinem 40-Tonner bei Siegsdorf kontrolliert worden war, hinterlegen. Bei der Überprüfung seines digitalen Kontrollgeräts wurden mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt. Der Türke nahm es insbesondere mit seinen täglichen Ruhezeiten nicht allzu genau. Auch ihm wurde die Weiterfahrt bis zur Einbringung einer ordnungsgemäßen Ruhezeit untersagt.

Am Samstag wurden zudem mehrere Fahrer im Bereich Schwerverkehr wegen des bestehenden Lkw-Fahrverbots zur Ferienreisezeit, das auch im Bereich der BAB A 8 Ost, in der Zeit von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Gültigkeit hat, zur Anzeige gebracht.

Darunter befanden sich unter anderem ein 39-jähriger Kraftfahrer aus Bosnien und ein 50-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine, die mit ihren Lkw-Anhänger-Gespannen auf der BAB A 8, bei Anger, in Richtung Süden unterwegs waren.

Ein 24-jähriger Kraftfahrer aus Bosnien, der mit seinem Sattelzug bei Piding kontrolliert worden war, hielt sich ebenfalls nicht an die Bestimmungen der Ferienreiseverordnung.

Ähnlich erging es bei Bad Reichenhall auch einem 40-jährigen Berufskraftfahrer aus der Türkei, der mit seinem Sattelzug in Richtung Österreich unterwegs war. Allerdings war bei ihm auch noch das Kontrollgerät zu bemängeln. Der Türke konnte keinen ausreichenden Tätigkeitsnachweis hinsichtlich seiner Lenk- und Ruhezeiten erbringen. Er wurde, neben der Ferienreiseverordnung, auch wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz zur Anzeige gebracht. Ein entsprechendes Bußgeld durfte er an Ort und Stelle bei den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein hinterlegen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, GPI Piding, VPI Traunstein

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
August 2021
MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Bglwiki