untersberger.info - Logo

Bad Reichenhall, Freilassing und Laufen erhalten Förderung aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“

Der Freistaat unterstützt mit dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“ Städte, Märkte und Gemeinden bei der Stärkung und Erhaltung ihrer Ortskerne. Die Kommunen in Oberbayern erhalten in diesem Jahr daraus insgesamt 18,5 Millionen Euro.

„Die Corona-Pandemie hat die Innenstädte und Ortskerne vor große Herausforderungen gestellt. Deswegen haben wir den Sonderfonds „Innenstädte beleben“ aufgelegt. Ich freue mich, dass wir damit 54 Städte, Märkte und Gemeinden in Oberbayern mit einmalig 18,5 Millionen Euro bei der Stärkung und Erhaltung ihrer Ortskerne unterstützen können“, so Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer. Das Geld stammt aus den Mitteln des Bayerischen Städtebauförderungsprogramms. „Damit ermöglichen wir eine schnelle Unterstützung unserer Kommunen“, so Schreyer weiter. Von den Mitteln profitieren Kommunen jeder Größe. „Das heißt, wir unterstützen Metropolen genauso wie Mittelstädte oder kleinere Gemeinden. Die Marktplätze müssen überall mehr zum Erlebnis- und Wohlfühlort mit Freizeitcharakter werden.“

Bayernweit stehen für den Sonderfonds „Innenstädte beleben“ insgesamt 100 Millionen Euro für 279 bayerische Städte, Märkte und Gemeinden zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Gemeinden ergibt sich zur Belebung ihrer zentralen Stadt- und Ortsbereiche ein Gesamtinvestitionsvolumen von 125 Millionen Euro. „Das Spektrum der förderbaren Maßnahmen reicht dabei insbesondere von städtebaulichen Konzepten zur Weiterentwicklung der Innenstädte, Innenstadtmanagements mit dem Schwerpunkt auf Städtebau und Projektfonds zur Innenstadtentwicklung über vorübergehende vergünstigte Anmietung von leerstehenden Räumlichkeiten durch die Gemeinde, bis hin zum Zwischenerwerb leerstehender Einzelhandelsimmobilien“, erläutert Staatministerin Kerstin Schreyer.

„Durch die Anreize gezielter Fördermaßnahmen und eines erhöhten Fördersatzes von 80 Prozent – struktur- und finanzschwache Gemeinden können sogar 90 Prozent erhalten – ist es möglich, zusätzliche Maßnahmen zur Belebung der Innenstädte anzustoßen. Bayerns Städte, Märkte und Gemeinden können damit die Folgen der Pandemie in den Innenstädten und Ortskernen aktiv entgegenwirken, sie abmildern und etwas Neues erschaffen“, so Schreyer.

In Oberbayern profitiert von dem Sonderfonds beispielsweise die Stadt Ingolstadt, die einen Leerstand in der Innenstadt als Quartier für Kreativ- und Kulturwirtschaft reaktiviert. In der Landeshauptstadt München wird das Innenstadtkonzept fortgeschrieben, um die planerische Weichenstellung für einen attraktiven Standort zu schaffen. Im Stadtteil Neuperlach wird das Stadtteilzentrum durch Grünmaßnahmen und eine verbesserte Infrastruktur für kulturelle Angebote aufgewertet und belebt.

Maßnahmen im Berchtesgadener Land


OrtFörderzweckFördersumme
Bad ReichenhallInnenstädte beleben Innenstadt56.000 €
FreilassingInnenstädte beleben Innenstadt176.000 €
LaufenInnenstädte beleben Altstadt112.000 €

red/Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
August 2021
MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Bglwiki