untersberger.info - Logo

Reichenhaller fährt bei Hammerau auf Traktorgespann auf – 5 Verletzte

Durch die aufgrund der Kollision umher fliegenden Teile, wurde noch ein entgegenkommender Pkw getroffen.

Am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr sind bei einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall auf der B20 auf Höhe der Einmündung Hagenau zwischen Feldkirchen und Hammerau nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes insgesamt fünf Menschen verletzt worden; zwei mittelschwer und drei weitere leicht. Den bisherigen Ermittlungen der Freilassinger Polizei zufolge war ein 81-jähriger Reichenhaller mit seinem roten Ford Focus auf der Bundesstraße nach Hause unterwegs und auf ein Fendt Traktoranhängegespann eines 26-jährigen Pidingers aufgefahren, der unmittelbar zuvor vom Fischerweg kommend nach links ebenfalls in Richtung Hammerau auf die B20 eingebogen war. Der Rentner erkannte das langsamere Fahrzeug zu spät, rammte den Anhänger und blieb mit seinem Focus schräg auf dem zerstörten Metallgestell hängen; ein entgegenkommender Ford S-Max eines 52-jährigen Pidingers wurde von den herumfliegenden Trümmern des Holzaufbaus getroffen. Der Mann wollte den Teilen noch ausweichen und fuhr dabei auch noch auf den Hänger auf.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwilligen Feuerwehren Ainring und Piding und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Berchtesgaden, dem Freilassinger Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst und dem Notfallkrankenwagen der BRK-Bereitschaft Ainring zur Unfallstelle. Die Frau und der Mann waren im Focus eingeschlossen, wobei die Feuerwehr zur schonenden und sicheren Rettung unter anderem das schräg hängende Fahrzeug mit einem Kantholz-Unterbau und einem Abstützsystem sicherte, die Fahrertüre mit dem hydraulischen Rettungssatz entfernte und eine Rettungsplattform aufstellte, damit die Einsatzkräfte am schräg hängenden Fahrzeug in eineinhalb Metern Höhe sicher arbeiten können.

Sie brachten die beiden mittelschwer Verletzten unter anderem per Rettungsbrett aus dem Focus und lieferten sie anschließend ins Salzburger Landeskrankenhaus und in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Während der Arbeiten baute die Feuerwehr ein Pavillonzelt auf, um Patienten und Retter bei nasskalten fünf Grad Außentemperatur vor dem starken Regen zu schützen. Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der BRK-Bereitschaft Ainring brachte die beiden leicht verletzten Insassen aus dem S-Max und den Traktorfahrer zur Kontrolle in die Kreisklinik Freilassing. Rund 50 Feuerwehrleute reinigten die Fahrbahn von Trümmern, sicherten darüber hinaus die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und regelten den Verkehr, der örtlich über die Schwimmbadstraße (Kreisstraße BGL18) nach Hammerau umgeleitet wurde, da die B20 rund zwei Stunden komplett blockiert war. Trotz der Umleitung kam es zu erheblichen Behinderungen. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf; sie leiteten gegen den 81-jährigen Verursacher ein Strafverfahren ein. Ihren ersten Schätzungen zufolge entstand Sachschaden in Höhe von rund 24.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Freilassinger Polizei sucht noch nach weiteren Zeugen, die weitere Angaben zum Unfallhergang machen können. Sie sollen sich telefonisch unter der Nummer +49 (0) 8654 4618-0 melden.

red/Pressemitteilung BRK BGL
Bilder © Leitner BRK BGL
unfall hammerau 00 unfall hammerau 02 unfall hammerau 03

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
März 2020
MoDiMiDoFrSaSo
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Bglwiki