untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 3. bis 9. Juni 2019

In Ainring telefonierte ein Schulbusfahrer während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon. Ein Radfahrer fiel der Polizei in Bad Reichenhall auf, da ein Marihuanapflänzchen aus seinem Rucksack hing. Unter Drogeneinfluss fuhr ein Fahranfänger im Reichenhaller Stadtgebiet. Ein betrunkener 15-Jähriger wurde in Berchtesgaden von der Polizei gestoppt. Auf der Rossfeldpanoramastraße fand eine groß angelegte Zweiradkontrolle statt. In Laufen wollte eine betrunkene Frau ihr Kind abholen. Am Pfingstsonntag zog die Grenzpolizei mehrere Falschdokumente aus dem Verkehr. Die Geschwindigkeit wurde in Ainring, Bayerisch Gmain, Berchtesgaden, Freilassing, Piding und Schönau gemessen.

Schönau


Am Montagvormittag führten Beamte der PI Berchtesgaden eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Laserhandmessgerät auf der B 20 in Schönau am Königssee durch. Insgesamt mussten 7 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der schnellste war mit 93 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs.

Piding


Geschwindigkeitskontrolle am 04.06.2019

In der Zeit von 08.05 Uhr bis 08.51 Uhr wurde in Piding/Urwies – Teisendorfer Straße in Richtung Anger gemessen. Bei einem Durchlauf von 286 Fahrzeugen wurden 23 Lenker verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 66 km/h unterwegs.

Ainring


Am 05.06.2019 gegen 07:35 Uhr waren Beamte der Polizeiinspektion Freilassing mit der Schulwegüberwachung im Gemeindegebiet Ainring beauftragt.

Hierbei konnte auf Höhe der Hallerstraße ein 38-jähriger Linienbusfahrer aufgehalten werden, welcher während der Fahrt mit seinem Smartphone telefonierte. Der Busfahrer wurde mit dem Vorwurf konfrontiert und gab den Verkehrsverstoß zu.

Zu dieser Zeit befanden sich Grundschulkinder in dem Linienbus, welche sich auf dem Weg zur Schule befanden. Den Fahrer erwartet eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung.

Bad Reichenhall


Einheimischer mit Drogen im Gepäck


Wenig Glück hatte am Mittwochmittag ein 28-jähriger Einheimischer, als er mit seinem Rad von Beamten der Polizei Bad Reichenhall beobachtet wurde. Ein Detail seiner Ausrüstung machte die Beamten auf Höhe der Luitpoldbrücke stutzig, ragte doch ein Marihuanapflänzchen aus seinem Rucksack.

Der junge Mann, der in Richtung Saalachradweg weiterfuhr, wurde wenig später durch die zivilen Beamten einer Kontrolle unterzogen, wobei Kleinstmengen an Betäubungsmittel aufgefunden werden konnten.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete nach Rücksprache mit der zuständigen Ermittlungsrichterin beim AG Traunstein eine Wohnungsdurchsuchung an. Bei dieser wurden noch weitere Betäubungsmittel aufgefunden und sicher-gestellt. Der Mann muss sich nun für seine Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Fahranfänger unter Drogeneinfluss


Donnerstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall mehrere Verkehrskontrollen im Stadtgebiet durch. Hierbei stellten sie bei einem 19-jährigen Fahrer aus Piding drogentypische Auffälligkeiten fest. Diese Verdachtsmomente wurden durch einen Schnelltest bestätigt.

Der Mann musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall unterziehen. Ihn erwartet ein empfindliches Bußgeld, ein Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg. Weiter muss der junge Fahranfänger mit Nachschulungsmaßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde rechnen.

Berchtesgaden


Betrunkener junger Mofafahrer


Am Donnerstagabend gegen 22.55 Uhr wurde ein 15-jähriger Berchtesgadener mit seinem augenscheinlichen „Mofaroller“ von Beamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden in der Königsseer Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.

Hierbei wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest des jungen Mannes ergab 0,3 Promille. Der Wert ist grundsätzlich nicht hoch, jedoch besteht für Führer eines Kraftfahrzeuges bis zur Vollendung des 21ten Lebensjahres ein striktes Alkoholverbot. Des Weiteren wurde von den Polizeibeamten festgestellt, dass das geführte Fahrzeug gar kein Mofa war, sondern ein Kleinkraftrad da es deutlich über 40 km/h fährt. Die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse AM konnte der 15-Jährige dafür nicht vorweisen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der junge Mann wurde wegen beider Verstöße angezeigt.

Motorradkontrolle am Roßfeld


Am Freitag, 07.06.19 führte die Polizeiinspektion Berchtesgaden und die Polizeiinspektion Bad Reichenhall zusammen mit der „Kontrollgruppe Motorrad“ des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd eine groß angelegte Motorradkontrolle auf der Rossfeldpanoramastraße in Berchtesgaden durch. Bei der mehrstündigen Kontrolle wurde neben der Überprüfung von Bau- und Ausrüstungsvorschriften auch die Geschwindigkeit überwacht. Bei schönstem Ausflugswetter und regem Verkehr wurden eine Vielzahl vom Zweiradfahrern überprüft. Neben kleinen Verstößen wurden auch Ausrüstungsverstöße festgestellt, die eine Weiterfahrt nicht erlaubten. Ein Zweiradfahrer konnte keine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Diesen erwartet nun ein Strafverfahren.

Auch die seit kurzem geltende 70km/h-Beschränkung wurde überwacht. Der schnellste Krad-Fahrer war hier mit 116km/h unterwegs. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldbuße und ein einmonatiges Fahrverbot.

Geschwindigkeitskontrollen auf der B20


Von 08.06.2019 auf 09.06.2019 wurde in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Kontrollort: Berchtesgaden, Königsseer Straße, von 19.35 - 01.35 Uhr, zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.

Bei 644 gemessenen Fahrzeugen mussten 48 Lenker verwarnt werden, zwei müssen mit einer Anzeige rechnen. Der schnellste Fahrzeugführer war mit einer Geschwindigkeit von 89 km/h unterwegs, ihm droht ein empfindliches Bußgeld, dazu Punkte in der Verkehrssünderdatei und zuletzt ein Fahrverbot.

Bayerisch Gmain


Geschwindigkeitskontrollen am 06.06.2019

In der Zeit von 14.15 Uhr bis 15.30 Uhr wurde in Bayerisch Gmain, Richtung Weißbach kontrolliert. Bei einem Durchlauf von 187 Fahrzeugen musste erfreulicherweise kein einziges Fahrzeug beanstandet werden. Alle Verkehrsteilnehmer hielten sich an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

In der Zeit von 15.50 Uhr bis 20.10 Uhr wurde in Bayerisch Gmain, Richtung Berchtesgaden kontrolliert. Bei einem Durchlauf von 1.595 Fahrzeugen wurden 35 Lenker verwarnt und 1 Lenker angezeigt. Der Schnellste war hier bei erlaubten 50 km/h mit 75 km/h unterwegs.

Saaldorf-Surheim & Ainring


Am Morgen und Vormittag des 09.06.19 führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing zwei Geschwindigkeitskontrollen durch. Einmal auf der Bundesstraße 20 Höhe Abzweigung Saaldorf von 07.00-08.00 Uhr. Bei erlaubten 100 km/h mussten erfreulicherweise kein einziger Verkehrsteilnehmer beanstandet werden.

Eine weitere Kontrolle wurde in Ainring auf der B 20 Höhe Abzweigung Bruch durchgeführt. In der Zeit zwischen 11.00-12.00 Uhr mussten hier bei erlaubten 70 km/h lediglich zwei Pkw-Lenker beanstandet werden. Die „Tagesschnellste“ war eine Ainringerin mit 94 km/h. Sie erwartet nun ein Bußgeld von rund 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg.

Laufen


Eine 46-jährige Laufenerin wurde am 07.06.2019 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, als sie gerade mit dem Pkw ihr Kind vom Sport abholen wollte. Da ein bei ihr durchgeführter Alkoholtest einen Wert über 1 Promille ergab, wurde bei ihr eine Blutentnahme veranlasst, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen sie eingeleitet.

Freilassing


Bei schönstem Schwimmbadwetter führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing am Sonntagnachmittag eine gut zweistündige Geschwindigkeitsmessung auf der St2104 im Bereich des Freibads Freilassing durch. Dort wird die Geschwindigkeit zur Sommerzeit für den Badebetrieb von 08:00 bis 20:00 Uhr durch entsprechende Beschilderung auf 50 km/h beschränkt. Trotzdem war das Messergebnis ernüchternd. Insgesamt mussten fast 20 Fahrzeuglenker aufgrund deutlich zu hoher Geschwindigkeit beanstandet werden. Die meisten kamen mit einem Verwarnungsgeld davon, drei mussten jedoch angezeigt werden. Der Spitzenreiter, ein 19 jähriger Salzburger, wurde mit über 110 km/h gemessen. Ihn erwarten ein Bußgeld von mindestens 240 Euro, 2 Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot. Neben den genannten Zahlen gibt es auch zu denken, dass unter den beanstandeten Fahrzeugführern auch mehrere Schwimmbadbesucher waren, welche vom Parkplatz weg entsprechend beschleunigten, obwohl genau jene durch die Beschränkung auf 50 km/h z.B. beim Überqueren der Staatsstraße zum südlichen Schwimmbadparkplatz eigentlich geschützt werden sollen.

Anger


Am Pfingstsamstag war verkehrstechnisch einiges los auf der Autobahn A8 in Richtung Süden – unter den zahlreichen Urlaubern befanden sich jedoch auch einige „schwarze Schafe“, wie die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding feststellen mussten.

In den frühen Morgenstunden fiel einer Streife der Grenzpolizei Piding ein Pkw mit deutscher Zulassung auf, der auf Höhe Anger einer Kontrolle unterzogen wurde. Der Fahrer, ein 37- jähriger Elektriker mit moldawischen Wurzeln händigte bereitwillig seinen Führerschein an die Fahnder aus. Pech für ihn war nur, dass die geschulten Augen der Beamten diesen sofort als Totalfälschung erkannten - eine gültige Fahrerlaubnis besaß der Mann nicht und wurde daher schließlich wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Im Anschluss konnte er allerdings seine Reise fortsetzen, denn zum Glück war sein Begleiter im Besitz eines gültigen Führerscheins.

Nur wenige Stunden später erweckte ein dunkler Audi mit britischen Kennzeichen die Aufmerksamkeit der Fahnder aus Piding. Auch hier befanden sich mehrere Personen im Pkw, die auf der A8 in Richtung Südosteuropa unterwegs waren. Zunächst schien bei der Kontrolle in Anger alles in Ordnung, die zwei Männer und ihre Begleiterin wiesen sich mit ihren rechtmäßigen Dokumenten gegenüber den Beamten aus. Allerdings redeten sie sich hinsichtlich ihres Reisegrundes „um Kopf und Kragen“, so dass die erfahrenen Grenzpolizisten sich dazu entschlossen, den Pkw einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies sollte sich bezahlt machen, als ein im Dachhimmel des Pkw versteckter falscher Führerschein zum Vorschein kam. Der Beifahrer, auf den das Dokument ausgestellt war, wurde entsprechend angezeigt und die Fälschung wurde einbehalten. Letztendlich konnte auch diese Gruppe nach einem Zwangsstopp bei der GPI Piding ihre wahrscheinlich noch sehr lange Fahrt fortsetzen.

red/Pressemitteilungen Polizei Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, Laufen, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
Bglwiki