untersberger.info - Logo

Verkehrskontrollen von 29. April bis 5. Mai 2019

Bei Teisendorf stoppte die Polizei einen 28-Jährigen mit gefälschten Führerschein, der zudem noch mit einem unversicherten Fahrzeug unterwegs war. In Bad Reichenhall und Piding stoppte die Grenzpolizei zwei Fahrer ohne Führerschein. Auf der A8 hatte ein Franzose verbotene Steroide dabei. Zwei gesuchte Personen wurden von den Schienenfahndern in Fernzügen entdeckt. Ein Kleintransporter hatte in Freilassing seine Ladung nicht gesichert. In Laufen und Ramsau mussten Betrunkene gestoppt werden. Die Geschwindigkeit wurde in Bischofswiesen gemessen.

Teisendorf


Fahnder der Grenzpolizei Piding fischten am Dienstagnachmittag auf der A 8, nähe Neukirchen, ein deutsches Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz heraus. Bei der näheren Kontrolle der Dokumente des 28-jährigen Fahrers, stellte sich schnell heraus, dass der bosnische Führerschein eine Totalfälschung ist. Der sich ahnungslos gebende Bosnier, muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetzes und der Abgabenordnung verantworten.

Wie sich herausstellte, hat sich der Bosnier den Mercedes für die Urlaubsfahrt ins Heimatland von einem Freund ausgeliehen. Dass der Pkw nicht versichert war, wusste er anscheinend nicht. Jedoch wird sein Freund, als Halter des Mercedes, nun auch eine Anzeige wegen des Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetzes erhalten.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Ermittlungsgruppe der Grenzpolizeiinspektion Piding. Der Bosnier konnte nach erfolgter Vernehmung und Sicherstellung des gefälschten Führerscheins, seine Heimreise fortsetzen - allerdings ohne Mercedes.

Ramsau b. Berchtesgaden


Am 01.05.2019, kurz vor 19:00 Uhr, wurde Im Tal, in der Ramsau, ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Den kontrollierenden Beamten fiel Alkoholgeruch auf. Bei dem anschließend durchgeführten Alkoholtest konnte ein Wert von 0,6 Promille festgestellt werden. Dem 44-jährigen Salzburger wurde die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel wurde vorsorglich sichergestellt. Weiter wurde gegen den Herrn ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Das zu erwartende Bußgeld beträgt 500,- Euro. Weiter gibt es 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.

Bad Reichenhall & Piding


Gleich zweimal mussten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Piding am Maifeiertag Autofahrern die Weiterfahrt untersagen und sie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige bringen.

Bei der ersten Kontrolle gegen 9 Uhr, auf der Autobahn im Bereich von Piding, konnte ein 33-jähriger deutscher Staatsangehöriger, mit bosnischer Herkunft, den Fahndern trotz intensiver Suche keinen Führerschein vorzeigen. Kleinlaut gab er schließlich zu verstehen, dass er gar nicht im Besitz eines solchen ist. Seine Freundin, die sich mit im Auto befand, übernahm im Anschluss das Steuer. Sie konnte einen gültigen Führerschein vorweisen.

Kurz vor Mittag kontrollierte die gleiche Streife einen Audi mit deutscher Zulassung kurz vor der Ausreise nach Österreich. Einen Führerschein konnte auch der Lenker hier nicht vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass dem Münchner die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen wurde. Die Fahrt war somit auch hier zu Ende und nach erfolgter Anzeigenaufnahme musste sich der 24-Jährige um einen Ersatzfahrer kümmern.

Anger


Um das Muskeltraining effektiver zu gestalten, versorgte ein Trainer seinen in Bulgarien lebenden französischen Klienten mit verbotenen Steroiden.

Am Maifeiertag stoppten die Fahnder der Grenzpolizei Piding einen Luxussportwagen auf der A8, Höhe Anger. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten im Kofferraum insgesamt 92 Tabletten eines anabolen Steroids, welches nach eigenen Angaben der 32-Jährige von seinem Trainer in Bulgarien erhalten habe. Es sollte ihn bei seinem Training entsprechend „unterstützen“.

Da das aufgefundene Steroid die Grenze der sogenannten nicht geringen Menge um fast das 10-fache überschritt, wurden die Tabletten sichergestellt und der Franzose wegen eines Vergehens nach dem Antidopinggesetz zur Anzeige gebracht.

Nach erfolgter Anzeigenaufnahme durfte der 32-Jährige seine Reise fortsetzen. Die Endsachbearbeitung übernahm zuständigkeitshalber die Kriminalpolizei Traunstein.

Freilassing


Haftbefehle in Zügen vollzogen


Zwei gesuchte Personen konnten die Schienenfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding dingfest machen – beide wurden per Haftbefehl gesucht.

Bereits am Mittwoch wurde eine in Wien lebende Dominikanerin in einem RailJet kontrolliert, als sie auf der Rückreise zu ihrem Wohnort war. Eine Personenüberprüfung im Fahndungscomputer ergab, dass gegen die Frau ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Traunstein vorlag, da sie 2017 versuchte, unerlaubt in das Bundesgebiet einzureisen. Da sie die Geldstrafe im dreistelligen Bereich noch im Zug begleichen konnte, blieben ihr die ersatzweisen 29 Tage Gefängnis erspart und sie konnte die Fahrt nach Österreich fortsetzen.

„Glück“ hatte auch ein Italiener, der am Freitag im Nachtzug von Mailand nach München kontrolliert worden war. Das Amtsgericht Nürnberg hatte den Kellner 2017 zu einer Freiheitsstrafe von 6 Monaten auf Bewährung verurteilt, da er einem Bekannten zuvor, aus dessen Wohnung, Schmuck und Unterhaltungselektronik entwendet hatte. Nachdem der 40-Jährige beharrlich gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte und er sich zudem zeitweise in sein Heimatland abgesetzt hatte, wurde erneut ein Haftbefehl gegen den 40-Jährigen erlassen. Nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter wurde dieser Haftbefehl allerdings außer Vollzug gesetzt, da der Italiener aktuell im Bundesgebiet einen festen Arbeitsplatz und eine Wohnung nachweisen konnte.

=== Ungesicherte Ladung ==
Am Samstagmorgen um 07:55 Uhr wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing ein Kleintransporter mit offener Ladefläche festgestellt, welcher ungesichert Baustellenabsicherungen transportierte.

Die Polizisten konnten feststellen, dass bei Kurvenfahrten die Absperrungen auf der Ladefläche hin und her rutschten. Das Fahrzeug wurde sofort gestoppt und auf einen Parkplatz gezogen.

Der 24-jährige Fahrzeuglenker musste an Ort und Stelle den Wagen stehen lassen und die Ladung sichern. Ihn erwartet ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren.

Bischofswiesen


In den Nachmittagsstunden des 03.05.2019 führten Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden eine Geschwindigkeitsmessung auf der B20 im Ortsteil Strub durch. Bei lebhaftem Verkehr musste erfreulicher Weise lediglich eine Fahrzeugführerin beanstandet werden. Bei erlaubten 70 km/h wurde der Pkw mit einer Geschwindigkeit von 84 km/h gemessen. Die Fahrzeugführerin musste ein Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro bezahlen.

Laufen


Am 05.05.2019 gegen ca. 00.50 Uhr wurde eine 33-Jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Traunstein bei Leobendorf durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Laufen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Fahrzeuglenkerin konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Aufgrund dieser Tatsache musste sich die Fahrerin einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die Pkw-Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, eine empfindliche Geldstrafe sowie ein längerer Führerscheinentzug.

red/Pressemitteilungen Polizei Berchtesgaden, Freilassing, Laufen, GPI Piding

0 Kommentare

Noch keine Kommentare.
Kommentar schreiben
maximal 1000 Zeichen
Erweiterte Suche
Terminkalender
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Bglwiki